Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Pro City will 2012 „Göttingen neu entdecken“
Die Region Göttingen Pro City will 2012 „Göttingen neu entdecken“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 16.11.2010
Eines von vielen Pro City-Projekten: Der Weltkindertag soll alle zwei Jahre mit zahlreichen Aktionen wiederholt werden.
Eines von vielen Pro City-Projekten: Der Weltkindertag soll alle zwei Jahre mit zahlreichen Aktionen wiederholt werden. Quelle: Heller
Anzeige

Ein immer wieder aktuelles Thema der Innenstadt-Gewerbetreibenden sei die Belebung der Seitenstraßen. Dies geschehe, so Behrens, mit Blick auf die absehbaren Baustellen in der Barfüßerstraße, der Jüdenstraße, aber auch der Weender Straße: „Wir wollen mit dem neuen Projekt den Passanten einen guten Grund geben“, die Seitenstraßen der Fußgängerzone „neu“ zu entdecken. Im kommenden Jahr soll die Planung laufen, im Mai bis Oktober 2012 dann die Umsetzung von „Göttingen neu entdecken“. Geplant sind verschiedene Themen-Wege, wie der Gutingi-Weg, der Gauß-Weber-Weg, der Lichtenberg-Weg, ein Garten-Weg oder ein Wasser-Weg.

Darüber hinaus soll sich die Arbeit von Pro City im kommenden Jahr den Themen Mitgliederaktivierung und Werbung, Parken und Innenstadt-Erreichbarkeit sowie verschiedenen Aktionstagen widmen. Auch Netzwerkpflege und -Ausbau, „Finanzmitteloptimierung“ sowie das Baustellen-Marketing für Barfüßer- und Jüdenstraße steht auf der Agenda. Ein immer wiederkehrendes Thema: Fahrradstellplätze.

In ihrem Bericht an die Vereinsmitglieder ging Behrens auch auf die Leerstände in der Göttinger City ein. Die Verkaufsfläche in der Innenstadt beläuft sich demnach auf 75 000 Quadratmeter, die sich auf etwa 500 Betriebe im Einzelhandel verteilen. Im November 2010 hätten rund 30 Geschäfte leer gestanden, wobei sich davon etwa 20 Geschäfte im Umbau befinden würden, sagte Behrens. Sie betonte, dass es sich dabei nicht um einen „strukturellen Leerstand“ handele. Eine Ausnahme bildeten nur die Leerstände über der SEB-Bank in der Gotmarstraße, über der Kik-Filiale in der Groner Straße und dem Chaltenham-Haus.

Positiv hob Bremer hervor, dass es in diesem Jahr gelungen sei, die 200-Mitglieder-Marke „zu knacken“. Zurzeit gehören dem Förderverein Pro City 205 Mitglieder an. In diesem Jahr gab es 13 Eintritte und fünf Kündigungen. „Unter den Kündigungen sind vier leider die Folge von Geschäftsaufgaben“, so Bremer.

Während der Hauptversammlung wurde auch das Ergebnis der ersten Besucherumfrage während des Gänselieselfestes vorgestellt, die von drei Studentinnen der Uni Göttingen durchgeführt wurde. Wichtigste Erkenntnis: Die Besucher waren sehr zufrieden, Kritik gab es an der Parkplatzsituation während des Festes.

Feste in der Stadt: Terminkalender für 2011

Für das kommende Jahr hat sich Pro City wieder viel vorgenommen: Den Auftakt bildet die Aktion „Göttingen zieht an“. Am Sonnabend, 16. April, besteht Gelegenheit, bis 20 Uhr einzukaufen und dabei Mode auf dem Marktplatz zu bestaunen. Die Händel-Festspiele, die im kommenden Jahr vom 3. Juni bis 14. Juni stattfinden, sollen wieder farbenfroh begleitet werden. Mit Bannern in der Fußgängerzone wird Göttingen zur Händelstadt geschmückt. Die 10. Göttinger Nacht der Kultur ist für Freitag, 1. Juli, geplant. Im kommenden Jahr will sich erstmals die Firma Novelis mit einer eigenen Bühne am Programm beteiligen. Traditionell am letzten Sonntag im September, dem 25., geht das 16. Gänseliesel-Fest mit einem verkaufsoffenen Sonntag über die Bühne. Am Freitag, 14. Oktober, gibt es „Himmlische Lichter und mehr“ mit Einkaufsmöglichkeit bis 23 Uhr – parallel zur „Nacht der Kirchen“. Letzter Termin ist die Göttinger „EinkaufsArt“ am Sonntag, 6. November 2011. Zur Kunst-Gala am 13. März sollen die Schaufenster dekoriert werden.

Von Lukas Breitenbach