Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Real will 8000 UMG-Mitarbeiter beschenken – Kunden können helfen
Die Region Göttingen Real will 8000 UMG-Mitarbeiter beschenken – Kunden können helfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 04.04.2020
Real möchte zu Ostern allen 8000 Beschäftigten der Universitätsmedizin Göttingen einen süßen Gruß zukommen lassen – Kunden und Sponsoren können dabei helfen. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Die Region hält zusammen – das zeigt sich dieser Tage immer wieder aufs Neue. Mit einer besonderen Idee wollen jetzt die beiden Göttinger Real-Märkte ein 8000-faches Dankeschön an die Beschäftigten der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) senden. Die Aktion ist bereits angelaufen; auch Kunden der SB-Warenhäuser können sich daran beteiligen.

Die Region hält zusammen! Quelle: Tageblatt

Anzeige

Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter der UMG soll zum Osterfest eine süße Oster-Tüte bekommen – das hat sich die stellvertretende Marktleiterin des Real-Marktes im „Kauf Park“, Evgenia Gatsioudi, in den Kopf gesetzt. „Die machen da schon immer einen tollen Job, nicht nur jetzt in der Krise“, findet Gatsioudi. Sie aber gerade jetzt mit einer kleinen Aufmerksamkeit zu bedenken, sei ihr ein besonderes Anliegen.

Dabei gehe es weniger um den materiellen Wert, sondern vielmehr um die Geste – und die UMG stehe dabei auch nur exemplarisch für alle Kliniken, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen. „Es soll einfach eine besondere Art der Wertschätzung sein“, erklärt Gatsioudi ihre Intention.

Schon viele Helfer mobilisiert

Also hat sie jede Menge Helferinnen und Helfer mobilisiert. Dabei sind natürlich die eigenen Angestellten der beiden Real-Filialen – aber eben nicht nur diese: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter befreundeter Unternehmen helfen seit Tagen fleißig beim Packen der Tüten.

Die Aktionstüten sind in beiden Real-Filialen an mehreren Stellen aufgebaut. Quelle: r

Um nur ein paar Beispiele zu nennen: Lussi Petrusic von der Depot-Filiale im „Kauf Park“ ist mit dabei, Simone Zakel vom Freizeit In, die Moderatorinnen Martina Frigge-Filbir (mit Sohn Denzel) und Rébecca Claude ebenfalls. Claude, die inzwischen selbst in der UMG tätig ist, macht zwischendurch im Markt auch Durchsagen für die Kundschaft, weist so auf die Aktion hin.

Kundendurchsage im Real-Markt:

Schoko-Lieferant Lindt hat sogar extra zusätzliche Mitarbeiter geschickt, die ebenfalls mit anpacken. „Man müsste eigentlich noch viel mehr Leute nennen. Auch kleine Firmen beteiligen sich, das ist wirklich toll“, strahlt Gatsioudi.

Nicht nur Kunden, sondern auch viele Firmen haben sich bereits an der Aktion beteiligt. Quelle: r

Auch ihr Kollege Marcus Völkening vom Real-Markt am Lutteranger macht mit – und zeigt sich beeindruckt von der Resonanz: „Nicht nur bei den Helfern, sondern auch von den Kunden wird die Aktion von Anfang an gut angenommen. Wir haben große Sammelbehälter aufgestellt und hoffen, dass wir in den kommenden Tagen die 8000 Tüten tatsächlich schaffen werden.“

Zusammenhalt in schweren Zeiten

So sehen die Oster-Tüten aus. Quelle: r

Der kleine „Ostergruß“ enthält jeweils einen Lindt-Hasen, zwei Lindor-Kugeln und eine Schokoladen-Ei. Die Sets können in beiden Real-Märkten zum Stückpreis von zwei Euro erworben und dann über die Behälter direkt wieder abgegeben und somit gespendet werden.

„Viele Firmen haben sich schon angeschlossen und spenden auch – jeder das, was möglich ist“, verrät Gatsioudi. Und sie schwärmt von der Hilfsbereitschaft der vielen freiwilligen Unterstützer: „Ich finde das toll, wie wir alle in diesen schweren Zeiten zusammenhalten!“

Logo der Aktion #supportyourlocal Quelle: GT

Gesammelt wird noch bis zum 9. April; voraussichtlich am Karfreitag sollen die süßen Ostergrüße dann unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln an die UMG übergeben werden.

Mehr Ideen und Aktionen auf gturl.de/supportyourlocal.

Von Markus Riese

04.04.2020
Göttingen Coronavirus: Verordnung des Landes - Beschränkung sozialer Kontakte
04.04.2020
Wätzolds Woche - Corona: Tagebuch 3
04.04.2020