Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Rechtsstreit um Erweiterung der Bioenergiedorfs Jühnde geht in die nächste Runde
Die Region Göttingen Rechtsstreit um Erweiterung der Bioenergiedorfs Jühnde geht in die nächste Runde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:39 31.07.2019
Die Betreibergesellschaft des Bioenergiedorfs Jühnde will ihre Biogasanlage erweitern. Das Verwaltungsgericht Göttingen hat die Klage eines Nachbarn gegen die Genehmigungsbescheide abgewiesen. Jetzt geht der Streit vor das Oberverwaltungsgericht. Quelle: pid
Anzeige
Göttingen

Das Verwaltungsgericht Göttingen hatte kürzlich die Klage eines Nachbarn gegen das Staatliche Gewerbeaufsichtsamt Göttingen abgewiesen. Wie ein Gerichtssprecher mitteilte, will der Kläger dieses Urteil nicht hinnehmen und hat deshalb einen Antrag auf Zulassung der Berufung gestellt. Somit muss sich demnächst das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht in Lüneburg mit dem Fall befassen.

Der Kläger wollte das Gewerbeaufsichtsamt gerichtlich dazu verpflichten lassen, die Genehmigungsbescheide für zwei Erweiterungsprojekte auf dem Betriebsgelände der Bioenergiedorf Jühnde e.G. wieder aufzuheben. Das Verwaltungsgericht Göttingen lehnte die Anträge jedoch ab und bestätigte damit die Rechtmäßigkeit der Erweiterung der Biogasanlage. Das Gericht begründete seine Entscheidung damit, dass das störfallrechtliche Abstandsgebot zum Nachbarn gewahrt sei und der Nachbar auch bei Eintritt eines Störfalls im Betrieb der Biogasanlage keiner unzumutbaren Gesundheitsgefahr durch Schwefelwasserstoff ausgesetzt werde. Auch die übrigen Einwände des Nachbarn, insbesondere die vorgebrachten Argumente hinsichtlich der von der Biogasanlage ausgehenden Geräusch- und Geruchsbelästigung, hätten das Gericht nicht überzeugt. Außerdem habe man keinen relevanten Verstoß gegen die Betreiberpflichten festgestellt.

Jühnde hatte im Herbst 2005 als erstes Dorf in Deutschland seine Energieversorgung komplett auf erneuerbare Energien umgestellt. Zuvor hatten sich zahlreiche Bewohner des 750-Einwohner-Ortes zu einer Genossenschaft zusammengeschlossen, die als Betreibergesellschaft fungiert. Um die Energieerzeugung noch effizienter, bedarfsgerechter und damit auch wirtschaftlicher gestalten zu können, beantragte die Genossenschaft unter anderem eine Erweiterung der Biogasanlage um zwei Spitzenlast-Blockheizkraftwerke sowie die vollständige Nutzung des vorhandenen Gärrestelagers und eine Vergrößerung des Havariebeckens.

Von Heidi Niermann

Wir wissen noch viel zu wenig über den Wolf. Davon ist Wolfsberater Eckhard Wiesenthal überzeugt. Mehr Informationen könnten zu einem besseren Verständnis führen. Dabei helfen soll Certo. Der sieben Monate alte Spinone Italiano wird gerade zum Spürhund ausgebildet.

01.08.2019
Mobilität in Göttingen - E-Scooter: Das müssen Sie wissen

Seit Mitte Juni dürfen sie legal über Deutschlands Straßen und Radwege rollen: E-Scooter. Wir haben mit Experten und Nutzern gesprochen – so stellt sich die Lage in Göttingen dar.

31.07.2019

„Golden Celebration“ hatte Cheltenhams Bürgermeister als Gastgeschenk bei seinem Besuch in Göttingen im Gepäck. Zum Abschluss des Cheltenham Festivals haben Gäste und Gastgeber die Rosen im Göttinger Rosarium eingepflanzt.

31.07.2019