Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Riesenseerose Victoria blüht im Alten Botanischen Garten Göttingen
Die Region Göttingen Riesenseerose Victoria blüht im Alten Botanischen Garten Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 23.07.2014
Von Katharina Klocke
Freut sich über die perfekte Victoria-Blüte: Michael Schwerdtfeger, wissenschaftlicher Leiter des Alten Botanischen Gartens. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Bis Sonnabend, 26. Juli, sind Garten und Gewächshäuser täglich bis 21.30 Uhr geöffnet.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde im Amazonasgebiet in Südamerika eine Riesenseerose entdeckt und zu Ehren der englischen Königin Victoria amazonica oder Victoria regia getauft. In den Jahrzehnten danach hielt sie Einzug in die botanischen Gärten Englands und des Kontinents.

Anzeige

Der Göttinger Gartenmeister Carl Bonstedt ließ 1903 ein prächtiges Victoriahaus an der Unteren Karspüle bauen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es durch einen Zweckbau ersetzt.

Die in Göttingen gezeigte Victoria cruziana zeichnet sich durch höhere Blattränder aus. Die tellerförmigen Schwimmblätter messen „beeindruckende 1,50, zeitweise 1,80 Meter im Durchmesser“, berichtet Schwerdtfeger. Sie können „mühelos Säuglinge und Kleinkinder tragen“.

„In manchen Jahren waren das rund 5000 Menschen in einer Woche“

Die Blüte wird bis zu 30 Zentimeter groß und öffnet sich in den Abendstunden bis zum Morgen. Am darauffolgenden späten Nachmittag präsentiert sich der Blütenkelch erneut, um danach zu verwelken.

Schwerdtfeger freut sich über den Besucherandrang während der Victoria-Nächte. „In manchen Jahren waren das rund 5000 Menschen in einer Woche.“ Einige Gäste seien fast „Stammkunden“. Wie Barbara Guichard, die auch in diesem Jahr keine der Blüten verpassen möchte. „Wenn ich kann, komme ich jeden Tag.

Es ist wie ein Wunder, wenn sie sich öffnen.“ Von Schwedtfeger erbittet sie Auskunft, wann sich die nächste Blüte entfalten könnte. „Wahrscheinlich am Freitagnachmittag“, sagt der Biologe, der an den Nachmittagen telefonisch Auskunft zum Blütenstand gibt – unter 01 79 / 6 78 51 69.

Parallel zu den Victoria-Blüten präsentiert der Aquaristische Arbeitskreis Leinetal in der Orangerie exotische Fische, Amphibien und Insekten in liebevoll gestalteten Aquarien und Terrarien: Zu sehen sind unter anderem Buntbarsche aus dem Malawisee, Regenbogenfische aus Australien, Pfeilgiftfrösche, Gespenstschrecken und Rosenkäfer.