Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Rosenwinkel: Situation entspannt
Die Region Göttingen Rosenwinkel: Situation entspannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 15.08.2011
Von Ulrich Schubert
Anzeige
Göttingen

Am Freitag vor zwölf Tagen war der Streit zwischen zwei Flüchtlingsfamilien eskaliert. Während einer größeren Schlägerei wurden zwei Männer verletzt. Eine der beiden Familien wohnt in den schlichten Flüchtlingswohnungen im Rosenwinkel, die andere im Idunazentrum. Die CDU-Ratsfraktion hat den Streit als Anlass für eine Anfrage an die Stadtverwaltung genutzt. Sie will unter anderem wissen, ob im Rosenwinkel ein illegaler Autohandel betrieben wird, was die Stadt zur Integration der Flüchtlinge und generell für die Ordnung in den beiden Wohnblöcken unternimmt (Tageblatt berichtete).

„Sehr viel und mit zunehmendem Erfolg“, kontert jetzt Schlapeit-Beck. Nach vielen Klagen vor einigen Jahren würden zusätzlich zum Hausmeisterteam Ein-Euro-Jobber das Gelände regelmäßig sauber halten, bei Bedarf auch auf benachbarten Privatgrundstücke. Die Flüchtlinge würden von mehreren Sozialarbeitern betreut. Ein privater Sicherheitsdienst sorge auch abends und an Wochenenden für Ordnung. Bei Problemen könnten Anlieger die Sicherheitskräfte direkt per Telefon informieren.

„Das funktioniert inzwischen alles gut und hat die Situation erheblich entspannt“, sagt Schlapeit-Beck. Noch nicht zufriedenstellend sei die Wohnsituation in den sehr alten Blöcken. „Das wollen wir verbessern, zum Beispiel durch eine Sanierung der Heizung und der Wasserversorgung.“ Dazu gebe es zurzeit verwaltungsintern Gespräche.