Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen SPD, CDU und Grüne im Göttinger Rat befürworten Planung am Groner Tor
Die Region Göttingen SPD, CDU und Grüne im Göttinger Rat befürworten Planung am Groner Tor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:07 12.09.2014
Von Katharina Klocke
Planung für das Groner Tor: Enstehen sollen Bürogebäude und Hotel, eine Tiergarage und Grünanlagen. Quelle: Quelle: Stadt Göttingen
Anzeige
Göttingen

Dort wollen die Sparkasse Göttingen und der Gräfliche Landsitz Hardenberg durch die EBR-Projektentwicklungs-GmbH ein neues Verwaltungsgebäude und ein Hotel bauen lassen. Die Investoren hoffen auf Erteilung der Baugenehmigung bis Ende März.

„Diese Investitionen sind wichtig und richtig für Göttingen“, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Peter Arndt. Die Sozialdemokraten erwarteten von der Verwaltung „ein geordnetes und transparentes Verfahren, das den Zeitplan der Sparkasse Göttingen einhält und das Umfeld in die Planung einbezieht“, sagt der Bauausschussvorsitzende Christian Henze (SPD).

Anzeige

Bündnis 90/Die Grünen im Rat sehen die Kooperation zwischen Sparkasse, EBR und Hardenberg als „Chance für die Stadtentwicklung am Groner Tor“. Gegen die vom künftigen Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) vorgeschlagene Vorhaben- und Erschließungsplanung hat Grünen-Ratsherr und Bauausschussmitglied Ulrich Holefleisch keine Bedenken. „Auf diese Weise behalten wir die politische Steuerung in  der Hand und beschleunigen für den Investor das Verfahren.“

Auch die CDU-Ratsfraktion sieht das Vorhaben als „Riesenchance für die Stadtentwicklung“. Besonders freut den Fraktionsvorsitzenden Fritz Güntzler, dass regionale Bauunternehmer und Handwerker die Pläne umsetzen sollen. Güntzler mahnt allerdings „zügige Entscheidungen“ der Ratsgremien und ein beschleunigtes Verfahren an. „Das Projekt sollte nicht zerredet werden, die Investoren stehen an diesem Standort nicht Schlange.“