Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Schlechte Erfahrungen oder unbekannt
Die Region Göttingen Schlechte Erfahrungen oder unbekannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 27.07.2011
Anzeige

„Rainbow-Tours sind doch die Veranstalter, bei denen man für 99 Euro eine Woche London buchen kann, oder?“, fragt Alexander Murch. Der 39-Jährige wäre vor 14 Jahren selbst fast mit Rainbow-Tours nach Paris gefahren, hat sich dann aber dagegen entschieden. „Zu Studienzeiten hatte ich nicht viel Geld, deshalb habe ich mir sehr genau überlegt, wofür ich das Ersparte ausgebe“, erzählt Murch. Außerdem hätten Gerüchte kursiert, dass der Service von Rainbow-Tours nicht so gut und deren Busse in schlechtem Zustand seien.
Martin Fieseler hat davon noch nichts gehört. „Genauer gesagt kenne ich Rainbow-Tours überhaupt nicht“, sagt der 24-Jährige. „Weder bin ich persönlich mal mit dem Veranstalter unterwegs gewesen, noch weiß ich von Erfahrungen aus meinem Bekanntenkreis.“ Auch die zwei Studentinnen, mit denen er in Göttingen unterwegs ist, haben bisher nichts – weder negativ noch positiv – über Rainbow- Tours gehört.

Mathias Held hingegen kennt den Reiseveranstalter vom Namen her. „Das ist ein Reiseunternehmen, das vor allem Jugendreisen organisiert – und zwar sehr günstig“, ist sich der 28-Jährige relativ sicher. Persönliche Erfahrungen habe er aber bisher nicht mit Rainbow-Tours gemacht.

Ein Göttinger, der seinen Namen nicht nennen möchte, erzählt hingegen: „Ich war einmal mit denen unterwegs – das mache ich nie wieder.“ Laut dem 25-Jährigen war der Reisebus, mit dem er als Jugendlicher unterwegs war, ebenfalls in sehr schlechtem Zustand. „Unter anderem war die Heckscheibe kaputt und ich habe mir daran den Arm aufgerissen.“

Schlechte Erfahrungen mit Rainbow-Tours hat auch Thomas Dirks gemacht, der vor Jahren eine zweitägige Tour nach Paris gebucht hatte. „Schon in Dortmund mussten wir aus dem Bus raus, weil er kaputt war“, erinnert sich der 42-Jährige. Zweieinhalb Stunden habe er auf den Ersatzbus gewartet. „Das war meine erste und letzte Fahrt mit denen.“

"Eine Katastrophe"

Einige Göttinger Reisebüros sind nicht gut zu sprechen auf das auf Jugendreisen spezialisierte Unternehmen Rainbow-Tours. „Wir bieten das nicht mehr an“, sagt etwa Gabi Nendel vom Reisebüro First. „Man hat mehr Reklamationen, als dass man was verdient.“ Sie habe die Erfahrung gemacht, dass „in 80 Prozent der Fälle“ irgendetwas bei derartigen Reisen schief gehe. Daher habe man „irgendwann aufgehört“, Reisen von Rainbow-Tours zu vermitteln und arbeite dafür „mit anderen Jugendreise-Veranstaltern“ zusammen, die etwas teurer seien.

„Das ist kein Veranstalter, den wir gerne verkaufen“, sagt die Mitarbeiterin eines anderen Göttinger Reisebüros. „Darauf machen wir den Kunden auch aufmerksam.“ Die Zusammenarbeit mit Rainbow-Tours sei „eine Katastrophe“. Schon öfter habe man überlegt, keine Reisen des Hamburger Unternehmens mehr zu vermitteln. Aber: „Die Nachfrage ist da, vor allem bei Abiturienten.“ Die würde man auf die Probleme natürlich hinweisen, „aber der Kunde weiß das“.

„Wir vermitteln Reisen von Rainbow-Tours nur auf Anfrage“, erklärt Christine Graf vom Tui Reise-Center. „Wir sagen den Kunden auch, dass das ein Billigprodukt und kein preiswertes ist.“ Ohnehin tendiere der Verkauf solcher Reisen gegen Null, weil meist direkt über das Internet gebucht werde. „Früher gab es viele Anfragen, aber jetzt höchstens eine pro Woche“, so Graf.

ma/afu