Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen CDU fordert Konzept zur Digitalisierung
Die Region Göttingen CDU fordert Konzept zur Digitalisierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 16.05.2019
Thomas Häntsch, schulpolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion. Quelle: R
Göttingen

Die Stadtverwaltung soll ein Grundkonzept für das Umsetzen des Bund-Länder-Digitalpaktes an Göttinger Schulen ausarbeiten. Dazu will die CDU-Fraktion am Freitag einen Antrag in den Stadtrat einbringen.

In Niedersachsen sollen 520 Millionen Euro in die Digitalisierung investiert werden, 470 Millionen Euro davon kommen vom Bund, teilt die CDU-Ratsfraktion mit. Bereits im Sommer sollen laut Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne erste Summe fließen.

„Wir wollen nicht, dass der Digitalpakt in Göttingen nur ein reines Beschaffungsprogramm wird“, teilt der schulpolitische Sprecher der Fraktion, Thomas Häntsch, mit. Um die Möglichkeiten der digitalen Bildung voll ausschöpfen zu können, müssten Infrastruktur und Didaktik parallel und nicht nacheinander aufgebaut werden. Es bringe nichts, wenn nur die Technik zur Verfügung gestellt werde. Am Ende zähle die Anwendung im Klassenraum.

Ein Grundkonzept zur Digitalisierung soll helfen, möglichst schnell Geld dafür zu bekommen. Aber den Schulen sollten auch aufwendige Alleingänge erspart werden. Denn Umsetzung des Paktes sehe vor, dass die Schulen pädagogische Strategie, technische Anforderungen und Fortbildungsmaßnahmen dem Schulträger präsentieren, so Häntsch. pek

Von Peter Krüger-Lenz

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Blühstreifen bieten Insekten, Vögeln und anderen Tiere Nahrung. Der Landvolkverband Göttingen legt 7 Hektar an – finanziert durch Spenden.

19.05.2019

Die Stadtverwaltung Göttingen hat den geplanten Neubau eines Flüchtlingswohnheims auf dem Schützenanger vorerst gestoppt. „Kein Bedarf“, heißt es angesichts neuer Zahlen, die Sozialdezernentin Petra Broistedt vorgelegt hat.

18.05.2019
Göttingen Neues Mitglied in SPD-Ratsfraktion Göttingen - Ortsbürgermeisterin rückt nach

Weil Karl Adam als Mitglied der SPD-Ratsfraktion Göttingen ausscheidet, rückt jetzt seine Parteifreundin Karola Margraf nach. Die 53-Jährige ist die Ortsbürgermeisterin von Nikolausberg.

15.05.2019