Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Schwere Brandstiftung: Polizei ermittelt
Die Region Göttingen Schwere Brandstiftung: Polizei ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 12.09.2012
Von Jürgen Gückel
Der ausgebranne Kindergarten in der Merkelstraße.
Der ausgebranne Kindergarten in der Merkelstraße. Quelle: Gückel
Anzeige
Göttingen

3000 Euro erhält, wer unter Telefon 05 51 / 4 91 10 13 der Polizei mitteilen kann, wer in der Nacht zu Freitag, 7. September, die vier Feuer an Altpapier- und Mülleimern im Bereich Merkelstraße und Himmelsbreite gelegt hat. Die Polizei hat inzwischen ein Ermittlungsverfahren wegen so genannter schwerer Brandstiftung eingeleitet. In der Tatnacht waren in unmittelbarer Nähe zu dem später ausgebrannten Kindergarten noch drei weitere Altpapiercontainer in Brand gesetzt worden.

Derartige Brandstiftungen sind im Stadtgebiet keine Seltenheit. 2011 registrierte die Polizei 87 vorsätzlich gelegte Brände an Restmüllbehältern, Altpapiercontainern oder Wertstoffsäcken. In diesem Jahr sind es bereits 63.

Die Ermittler gehen inzwischen davon aus, dass auch der Brand eines Papiercontainers in der Nacht vor dem Großbrand, also am 6. September, vor einem Mehrfamilienweg im Lönsweg dem selben Brandstifter zuzurechnen ist.

Eine Zeitungsausträgerin hatte hier gegen 3.20 Uhr den Feuerschein bemerkt und Alarm geschlagen. Durch diesen Brand war Schaden in Höhe von 10 000 Euro an einer Hausfassade entstanden. Die Polizei empfiehlt dringend, derartige Behälter unzugänglich für Fremde abzustellen oder sie gegebenenfalls mit Schlössern zu sichern.

Schaden von vermutlich mehreren hunderttausend Euro ist in der Nacht zu Freitag im evangelischen Kindergarten in der Merkelstraße entstanden. Ein Brandstifter hatte gegen 1.50 Uhr Feuer an mehreren Mülltonnen im Bereich Himmelsbreite gelegt.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.