Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Sechs Bands rocken beim Mingeröder Musikfestival
Die Region Göttingen Sechs Bands rocken beim Mingeröder Musikfestival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 14.08.2013
Umsonst und draußen: Seit Jahren ist das Mingeröder Musikfestival ein Publikumsmagnet für Rockfans aus dem Eichsfeld. Quelle: Schneemann
Anzeige
Mingerode

Aus der Region stammen die Musiker von Marilyn῾s Cage, die sich puren Modern-Rock auf die Fahnen schreiben und sich auf zahlreichen Gigs einen Namen gemacht haben. Ebenfalls alte Bekannte sind Silly Season. Nach einer mehrjährigen Pause hat sich die Coverband mit Eichsfelder Wurzeln ins Geschehen zurückgemeldet und ihre Zusage zum Festival in dem Duderstädter Ortsteil gegeben.

Separated Minds aus Mingerode

Direkt aus Mingerode stammen Separated Minds, die mit alternativem Melodic-Grunge für gutgelaunte Pogo-Tänzer vor der Bühne sorgen wollen. Rockig wird es in gewohnter Weise bei Radio Active. Ob „Ring of Fire“ von Johnny Cash oder „Highway to Hell“ von ACDC – die Göttinger Cover-Band lässt kaum Wünsche offen.

Jig Saw sind auch keine Neulinge im Geschäft. Die fünfköpfige Band aus dem Raum Göttingen, die selbst nach knappen 30 Jahren Musikgeschichte keinerlei Alterserscheinungen zeigt, liefert Rockklassiker zum Mitfeiern. Zum ersten Mal beim Mingeröder Musikfestival wird Pola zu hören sein. Mit deutschsprachiger Indie-Musik wollen die drei Hessen für Stimmung vor der Bühne sorgen.

Eingespieltes Organisationsteam

Organisiert wird das Open-Air-Festival von einem eingespielten Team, das dem Mingeröder Kulturverein angeschlossen ist. Die Erlöse werden auch in diesem Jahr einem gemeinnützigen Zweck gespendet. Auch kulinarisch verspricht das Festival Abwechslung. „Neben den üblichen Getränkebuden wird eine Cocktailbar aufgebaut, Sektbar und alkoholfreie Angebote werden erweitert“, gibt Andre Schwedhelm vom Organisationsteam einen Überblick.

Grillgut und Sandwiches werden bis zum Morgengrauen für Stärkung sorgen. „Wir bieten rund um den Sportplatz umfangreiche Parkmöglichkeiten, die ausgeschildert werden“, wendet sich Schwedhelm an auswärtige Rockfans. Dabei lobt er das gute nachbarschaftliche Verhältnis zu den Anwohnern und die Treue der Sponsoren, die seit Jahren das Festival unterstützen. „Trotz steigender Organisationskosten ist es uns immer noch möglich, keinen Eintritt zu verlangen“, betont der Mingeröder. Beginn ist um 17 Uhr auf dem Mingeröder Sportplatz. Und das gute Wetter sei bereits gebucht, sagt Schwedhelm nach einigen feuchten Festivals in den vergangenen Jahren.

Von Claudia Nachtwey