Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Sieg für die BBS Ritterplan
Die Region Göttingen Sieg für die BBS Ritterplan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 12.02.2019
Dritter Science Slam der Göttinger Berufsschulen. Quelle: Wölk
Göttingen

Zum dritten Mal sind Schüler der Göttinger beruflichen Gymnasien in einem Science Slam gegeneinander angetreten. Erstmals wurde der Wettbewerb an der BBS 2 ausgerichtet.

Jeder der Schulen konnte drei Gruppen ins Rennen schicken, die dem Publikum ein Thema näher bringen sollten. Vorgaben, für den Auftritt waren, zum einen, dass das gewählte Thema zum jeweiligen Schwerpunkt der Schule passt und zum anderen, dass der Vortrag eine Länge von zehn Minuten nicht überschreitet.

Applaus entscheidet

Der Science Slam unterscheidet sich von anderen Vorträgen dadurch, dass Unterhaltsamkeit ein Bestandteil von ihm ist. Darüber, wer Sieger des Wettbewerbs ist, entscheidet der Applaus des Publikums. Nach Angaben von Heidi Hamker von der BBS Ritterplan ist der Science Slam mittlerweile auch in Universitäten eingesetzte Methode. Außer der Anerkennung des Publikums gab es für die Gruppen auch ein Preisgeld zu gewinnen. Der erste Platz erhielt ein Preisgeld von 200 Euro, für den zweiten Platz gab es 120 Euro und für Platz drei waren es 80 Euro. „Das Geld kommt von Sponsoren“, sagte Hamker.

Lars Wätzold moderiert

Moderiert wurde der dritte Science Slam der Göttinger Berufsschulen von Lars Wätzold von der Göttinger Comedy Company. Die Themen, mit denen die Schüler sich auseinandersetzten, kamen aus den Bereichen Informationstechnik, Gestaltungs- und Medientechnik, Mechatronik, Geld und Wirtschaft, Ernährung und Sozialpädagogik. Die Auswahl nach der die Gruppen an dem Science Slam teilnehmen können, verlaufe an jeder Schule anders. „Ich habe dieses Jahr beispielsweise meinen Schülern aus dem Grundkurs Deutsche den Science Slam als Langzeitaufgabe gestellt. Die besten drei Gruppen durften dann am Slam teilnehmen“, berichtet Hamker.

Ihre Schüler seien mit Begeisterung dabei gewesen, und hätten in den Tagen vor dem Slam viel Zeit in die Vorbereitung für ihren Auftritt investiert. Damit jede Gruppe auch eine gerechte Chance auf den Sieg hatte, unabhängig davon, dass die BBS 2 Ausrichter des Slams war, durfte jede Schule 70 Schüler als Jury mitbringen. Aus Sicht von Ingo Vallo von der BSS 2 sollten beim Science Slam die Schwerpunkte der jeweiligen Schule im Mittelpunkt stehen, auch um den Schülern der anderen Schulen zeigen zu können, was auch den Schwerpunkten erwachsen könne.

Dritter Science Slam der Göttinger Berufsschulen.Im Bild die Sieger Milena Radeker und Martha Galonska. Quelle: Wölk

Welcher Vortrag hat am besten gefallen?

Wätzold erinnerte das Publikum zu Beginn des Slams daran, dass sie nicht nur aus Solidarität für die eigene Schule für diese klatschen sollten, sondern in sich hinein hören, welcher Vortrag ihnen besonders gut gefallen habe. Den Sieg konnte sich die Gruppe Plastiktüte oder Qualle? mit Milena Radeker und Martha Galonska von der BBS Ritterplan sichern. Damit bleibt der Wanderpokal des Science Slams erneut bei Schülern der BBS Ritterplan. Radeker und Galonska erklärten in ihrem Vortrag, weshalb Plastik im Meer ein Problem darstellt.Damit bleibt der Wanderpokal des Science Slams erneut bei Schülern der BBS Ritterplan. Allerdings mussten sie sich den ersten Platz diesmal mit der BBS 2 teilen. Jan Wisgott, Timo Bülte und Christoph Jenne landeten mit dem Thema: Bier 4.0 AG ebenfalls auf dem ersten Platz. Tom Freitag und Cepanta Yegani erreichten mit dem Kurzfilm "Rescue" den dritten Platz.

Von Vera Wölk

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Waghalsige Artistik, tierische Vorstellungen und Komik für Groß und Klein: Der „Circus Salino“ ist für elf Vorführungen in Göttingen-Grone. Das Göttinger Tageblatt verlost fünf Mal zwei Tickets für eine Vorstellung nach Wahl.

12.02.2019
Göttingen Zuweisungen an gemeinnützige Einrichtungen - Gerichte verteilen Geldauflagen

Auch im vergangenen Jahr haben die Gerichte des Landgerichtsbezirks Göttingen Geldauflagen in erheblichem Umfang gemeinnützigen Einrichtungen zugewiesen: insgesamt 266442 Euro.

12.02.2019

Pünktlich zum Wochenende sind zweistellige Temperaturen in Göttingen in Sicht. Grund ist ein Hoch, das subtropische Luft nach Europa strömen lässt. War es das jetzt mit dem Winter?

12.02.2019