Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Silvester-Konzert an Ott-Orgel
Die Region Göttingen Silvester-Konzert an Ott-Orgel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 27.12.2018
Ein letztes Konzert vor der Renovierung von St. Johannis: Kantor Bernd Eberhardt.
Ein letztes Konzert vor der Renovierung von St. Johannis: Kantor Bernd Eberhardt. Quelle: Foto: CH
Anzeige
Göttingen

Beim Silvesternacht-Konzert lässt Organist Bernd Eber-hardt mit Modest Mussorgskys „Eine Nacht auf dem kahlen Berge“ in der Orgelfassung von Zsigmond Szathmáry und der Symphony Nr. 5 von Charles Marie Widor die große Ott-Orgel der Johanniskirche ein letztes Mal erklingen. Im Anschluss wird das Instrument für die Zeit der Renovierung eingepackt. Das Konzert am Silvester-Abend, 31. Dezember, beginnt um 22 Uhr.

Der aus Ungarn stammende und in Freiburg lebende Komponist und Organist Zsigmond Szathmáry beeindrucke außer mit seinen eigenen Kompositionen durch zahlreiche hervorragende Bearbeitungen großer, romantischer Orchesterwerke, heißt es in der Ankündigung des Vereins zur Förderung der Kirchenmusik und der Stadtkantorei Göttingen. „Eine Nacht auf dem kahlen Berge“ von Modest Mussorgsky sei eine sinfonische Dichtung. Der Tanz der Hexen in der Johannisnacht auf dem Lyssaja gora, dem kahlen Berg, werde hier in leidenschaftlichen Farben geschildert.

Die Symphony Nr. 5 in f-Moll gilt als das berühmteste Werk des französischen Komponisten Charles Marie Widor. Widor komponierte die Symphony 1879 und spielte die Uraufführung im selben Jahr in Paris. Der fünfte Satz beendet die Sinfonie mit einer triumphalen F-Dur-Toccata.

Von Britta Eichner-Ramm