Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Zweckverband bestätigt Michael Birlin als Vorstandsmitglied
Die Region Göttingen Zweckverband bestätigt Michael Birlin als Vorstandsmitglied
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 20.12.2018
Michael Birlin.
Michael Birlin. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Durch die Zustimmung des Sparkassen-Zweckverbandes am Donnerstag ist es nun endgültig: Michael Birlin wird am 1. April 2019 sein Amt im Vorstand der Sparkasse Göttingen antreten.

Mit dem 53-jährigen bekommt die Sparkasse ein neues Vorstandsmitglied, das die Region bestens kennt. „Ich war zehn Jahre lang für die HSH Nordbank tätig und habe da das Firmenkundengeschäft Nord-Ost geleitet. Die Region Göttingen ist mir also bestens bekannt“, betont Birlin. Doch nicht nur beruflich kann der Vertriebsexperte auf ein bereits bestehendes Netzwerk bauen. Auch privat hat er einige Kontakte in der Region. „Freunde von uns leben in Göttingen, und der Bruder meiner Frau lebt nur 50 Kilometer entfernt. Wir haben ja auch selbst lange in Hannover gelebt. Meine älteste von drei Töchtern lebt und studiert auch noch dort. Wir kehren also in eine liebgewonnene Region zurück“, sagt Birlin.

Birlin stammt gebürtig aus Köln und erlernte nach dem Abitur bei der Deutschen Bank den Beruf des Bankkaufmanns. Anschließend studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. „Nach meinem Studium habe ich dann bei der Hypovereinsbank angefangen. Ich war gut zehn Jahre dort tätig. Zuerst in München, dann in den neuen Bundesländern und schließlich mit Führungsverantwortung in Berlin“, sagt Birlin. Er hatte im Firmenkundenbereich begonnen und war zuletzt als Branchenleiter Großkunden tätig. Von der Hypovereinsbank war Birlin zur HSH Nordbank gewechselt und nach zehn Jahren in Diensten der Norddeutschen 2014 ins Rheinland gewechselt.

„Mit viel Herzblut Rekordergebnisse erzielt“

Bei der Sparkasse Mainz verantwortet er das Firmenkundengeschäft und ist Verhinderungsvertreter des Vorstandes. „In Mainz verantworte ich das Firmenkundengeschäft und größere Privatkunden. Ich habe hier mit viel Herzblut Rekordergebnisse erzielt, deswegen ist mir jetzt eine geordnete Übergabe sehr wichtig.“ Dies betone Birlin, da es durchaus den Wunsch gegeben habe, dass er seinen Job in Göttingen früher als zum nun ausgehandelten 1. April 2019 antreten kann. Das Engagement in Südniedersachsen habe ihn auch gereizt, weil die Göttinger Sparkasse „extrem gut aufgestellt“ sei und er Lust darauf habe, „die Zukunftsthemen in diesem Haus weiterzuentwickeln. „Mein Vorgänger Andre Schüller ist ja schon ein wenig länger weg. Ich werde ab sofort schon bei einigen wichtigen Veranstaltungen in Göttingen dabei sein“, sagt Birlin.

Info: Mit 399 Mitarbeitern ist die Sparkasse Mainz deutlich kleiner als die Göttinger Sparkasse (628). Auch in Bezug auf die Bilanzsumme 2017 weisen die Göttinger mit 3,09 Milliarden Euro mehr auf als die Mainzer mit 2,2 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis der Göttinger fiel mit 24,4 Millionen im Vergleich zum Mainzer (18,9 Millionen Euro) höher aus.

Von Mark Bambey

20.12.2018
20.12.2018