Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Spektakel am Harzhorn: Römertage in Harriehausen
Die Region Göttingen Spektakel am Harzhorn: Römertage in Harriehausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 16.06.2013
Von Matthias Heinzel
Die Römer (in diesem Fall -innen) ziehen hier gegen den Germanen eindeutig den Kürzeren. Zwischenergebnis: 2:2. Quelle: Heller
Anzeige
Harriehausen

Stattdessen gab es bei den „Römertagen" des Heimat- und Geschichtsvereins einen gelungenen Klamauk mit Freiwilligen, die sich, nur sehr rudimentär als Römer und Germanen kostümiert, mit Lanzen von schmalen Stegen ins Wasser zu befördern suchten – natürlich unter großem Gejohle von Groß und Klein.

Wer nun glaubt, die Harriehäuser hätten nur auf Klamauk gesetzt, irrt. Außer der „Schlacht“ gab es Vorführungen von Nachbauten römischer Geschütze, eine Schau mitKleidung der damaligen Zeit, Vorführungen von Drill und Ausrüstung römischer Truppen, Schwertkampfübungen und Demon-strationen von Kinderpflege in einem römischen Haushalt, der Herstellung von Schmuck und Kleidung und der Zubereitung von Speisen der damaligen Zeit.

Zwei Tage Spektakel am Harzhorn: In Harriehausen wurden die Römertage gefeiert. © Heller

Dabei hatte sich der Heimat- und Geschichtsverein der Mithilfe von Rom- und Germanen-Experten versichert. Hans Albring aus dem nordrhein-westfälischem Gladbeck beispielsweise  erläuterte, warum die Römer im Kampf zwar besser geschützt, aber unbeweglicher als die Germanen waren: Mit 25 Kilo Panzerung und Ausrüstung ging einem Kämpfer schnell die Puste aus. Wie die Kampf-Kleidung auf beiden Seiten aussah, führte Albrich (Römer) zusammen mit Moritz Lehmann (Germane) dann auch gleich mit seiner aufwendig gefertigten Rüstung vor.

Aus Langenhagen bei Hannover angereist war Gildiam, gerade mal neun Jahre alt, um das Wissen der Besucher bei einem Nahrungsmittelquiz zu testen. Nicht jeder wusste, welche Kisten welche Körner oder Hülsenfrüchte enthielten. Eine Ausstellung von Tieren, die auch die Römer hielten, komplettierte das Programm und begeisterte auch kleinere Kinder.

Anlass für die Römerschau: Das Harzhorn, erst 2008 entdeckter Schauplatz einer Schlacht zwischen Germanen und Römern im dritten Jahrhundert und damit eine wissenschaftliche Sensation, liegt gleich nebenan.

Mehr zum Thema

Das ambitionierte Projekt, noch im Herbst dieses Jahres ein Römer-Informationszentrum am Harzhorn fertigzustellen (Tageblatt berichtete), kommt voran. Der Northeimer Landrat Michael Wickmann (SPD) und Grundbesitzer Philipp Freiherr von Oldershausen unterzeichneten jetzt einen Pachtvertrages. 

Matthias Heinzel 15.06.2013

Direkt am historischen Harzhorn-Schlachtfeld, wo sich vor knapp 1800 Jahren Römer und Germanen bekämpften, soll ein höchst futuristisches Info-Zentrum entstehen. Gestern stellten die Northeimer Kreisverwaltung und ein Uslarer Architektenbüro erste Pläne vor.

Matthias Heinzel 27.03.2014
Göttingen Feldgeschütze nach römischem Vorbild - Römische Artillerie feuert auf dem Harzhorn

Höchste Sicherheitsstufe am Freitagvormittag auf dem ehemaligen römisch-germanischen Schlachtfeld am Harzhorn nördlich von Northeim: Nicht nur die Bundeswehr, auch Professoren und Studenten der Universitäten Osnabrück und Trier sowie Gymnasiasten samt Lehrer aus Bayern waren angerückt, um sechs selbstgebaute Bolzengeschütze nach antikem Vorbild zu erproben.

Matthias Heinzel 23.11.2012