Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Spende für neues Kinderhospiz: 1000 Euro für Sternenlichter
Die Region Göttingen Spende für neues Kinderhospiz: 1000 Euro für Sternenlichter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:00 18.01.2020
Spendenübergabe für das geplante Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter (v. l.): Nele Zaigler, Steffen Barthel, Tabea Rheinländer, Marie Brill, Ulrike Kemner, Julian Schieweck, Bernd Wiese (Geschäftsführer Henke-Sass, Wolf Mikrooptik), Oberin Nicole Zimmer. Quelle: DRK-Schwesternschaft/Iben
Anzeige
Göttingen

Der Förderverein für das geplante Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter hat von den Auszubildenden und Mitarbeitern der Firma Henke-Sass, Wolf Mikrooptik aus Nörten-Hardenberg eine Spende in Höhe von 1000 Euro erhalten. Das Geld soll in den Neubau eines ambulanten stationären Kinderhospizes fließen, das noch in diesem Jahr starten soll.

Das Geld kam durch eine von Azubis organisierte Tombola auf der Weihnachtsfeier der Firma zustande. In ganz Deutschland gebe es nur etwa 130 Kinderhospizbetten – aber etwa 30.000 schwerstkranke Kinder, heißt es in einer Pressemitteilung der DRK-Schwesternschaft Georgia-Augusta. Demnach bestünden in Niedersachsen derzeit nur zwei ambulante stationäre Kinderhospize.

Hospiz mit zwölf Plätzen geplant

„Unsere Vision ist es, mit dem Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter einen zentral mitten in Deutschland gelegenen Ankerpunkt für betroffene Familien in der gesamten Region zu schaffen“, sagt Nicole Zimmer, Oberin der DRK-Schwesternschaft Georgia Augusta. Jede Spende helfe, dieser Vision wieder einen Schritt näher zu kommen. Für die Einrichtung sind zwölf Plätze für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter bis zu 27 Jahren mit ihren Familien in einem Einzugsgebiet von 150 Kilometern geplant.

Lesen Sie auch: Neues Kinderhospiz in Göttingen könnte schon im nächsten Jahr in Betrieb gehen

Von Pascal Wienecke

Bedrohungen, Beschimpfungen und Beleidigungen von Kommunalpolitikern: Auch im Landkreis Göttingen gab es bereits Fälle dieser Art.

18.01.2020

Flammlachs ist begehrt: Dafür kann sich sogar Vegetarierin und Kolumnisten Anke Weber begeistern. Was gibt es Schöneres als dem Fisch eine Stunde lang versonnen beim Garen zuzusehen?

18.01.2020
Göttingen Wochenendkolumne Schubert hält dicht

Die Wochenendkolumne ist im Tageblatt in aller Regel „Chefsache“. Davon gibt es jetzt einmal eine Ausnahme. Ulrich Schubert bekommt heute den Platz, und dafür gibt es einen gewichtigen Grund:

18.01.2020