Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Stadtteilbüro auf dem Leineberg eröffnet
Die Region Göttingen Stadtteilbüro auf dem Leineberg eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 24.08.2009
Kleine Kreative: Mariam und Pedro bei der Feier zur Eröffnung des Stadtteilbüros. Quelle: Hinzmann
Anzeige

Es kämen regelmäßig gut 20 Personen zum Mittagstisch, berichtete Harms. Es habe sich ein Begegnungstisch entwickelt, der auch eine informelle Hilfsbörse sei. Im Stadtteilbüro entstünden derzeit diverse Angebote. Im Internet ist das Stadtteilbüro mittlerweile unter www.stadtteilbüro-leineberg.de vertreten.

Das Stadtteilbüro in der Allerstraße 31 befindet sich in der Einkaufszeile in ehemaligen Räumen der Sparkasse. Das Nachbarschaftshilfe-Modellprojekt mit einem Budget von 330000 Euro ist zunächst auf drei Jahre angelegt.

Nachbarschaftshilfe

In dem Stadtteil mit 2800 Einwohnern soll eine kulturen- und generationenübergreifende Nachbarschaftshilfe erprobt werden. Das Konzept für das Projekt hat die Stadt gemeinsam mit dem evangelisch-lutherischen Kirchenkreis und dem Verein Freie Altenarbeit entwickelt. Der Bund fördert das Projekt mit 50000 Euro jährlich, Ressourcen im gleichen Wert steuert die Kirche bei. Mit 10000 Euro jährlich ist die Stadt beteiligt.

Von bar

Die Kehrtwende der SPD zur Südspange hat die Grünen sehr enttäuscht, das bisherige rot-grüne Haushaltsbündnis ist daran vorerst zerbrochen. Das bestätigten Michael Höfer als bisheriger und Rolf Becker als neuer Fraktionschef der Grünen im Rat der Stadt.

24.08.2009

Von den Grabungen der Stadtarchäologie Göttingen berichtet das Tageblatt immer wieder, so auch über Ausgrabungen in der Kurzen Straße im Juli. Oft sind Baustellen oder Felder zu sehen, in denen die Archäologen graben, Befunde dokumentieren und historische Gegenstände bergen. Doch was geschieht mit den Funden?

24.08.2009

Innerhalb von nur einer halben Stunde hat Tageblatt-Leser Armin Tofahrn in seinem Garten in Mackenrode 14 verschiedene Schmetterlinge fotografiert. Mit einer Auswahl seiner Bilder möchte er den Tageblatt-Lesern die Augen für diese filigranen, flatternden Schönheiten der Natur öffnen.

Britta Eichner-Ramm 08.11.2013