Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Sternkino: Abriss an der Gebäuderückseite läuft
Die Region Göttingen Sternkino: Abriss an der Gebäuderückseite läuft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 12.07.2011
Von Katharina Klocke
Die Rückseite des ehemaligen Sternkinos: Die meisten Gebäudeteile sind bereits abgerissen.
Die Rückseite des ehemaligen Sternkinos: Die meisten Gebäudeteile sind bereits abgerissen. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Zwei Stadtvillen mit bis zu 14 Eigentumswohnungen sowie eine Tiefgarage sollen auf dem bisherigen Kinostandort entstehen (Tageblatt berichtete). Die Wohnungen sollen barrierefrei gebaut werden, berichtet Bauherr Wolfgang Wucherpfennig von der Klein Lengdener W & M Immobilien GmbH. Die Planung sehe 50 unterirdische Stellplätze vor, die je nach Bedarf der Eigentümer und Bewohner auch auf dem freien Markt vermietet werden sollen. Baubeginn werde im Herbst sein, „wir müssen zunächst die Änderung des Bebauungsplans abwarten“.
Anlässlich der bisher vorgelegten Planung sorgen sich die Anwohner vor allem um eine „Verschattung“ ihrer eigenen Häuser. Die Stadtvillen sollen viergeschossig mit Dachgeschoss errichtet werden. Aktuell richtet sich jedoch die Kritik einiger Nachbarn gegen die Arbeit des Abrissunternehmens. Bereits mehrfach sei gegenüber der Stadt und der Polizei Beschwerde wegen Lärm- und Staubbelastung sowie wegen unzureichender Baustellenabsicherung geäußert worden, so ein Anrufer. Die Polizei bestätigt einen Einsatz wegen des Bauzauns. Stadtsprecher Detlef Johannson erklärte, der Fachbereich Umwelt sei bereits mehrfach auf der Baustelle gewesen, um Staub- und Lärmemissionen sowie die Bauschuttentsorgung zu kontrollieren. Bislang habe es jedoch keinen Anlass für „Maßnahmen“ gegeben. Die Verwaltung sei dennoch – „und nicht nur wegen der Nähe zum Neuen Rathaus“ – voller Aufmerksamkeit. Der Abriss sei sicher komplizierter als in anderen Wohngebieten. „Allerdings muss auch jedem Nachbarn klar sein: Ohne Staub- und Lärmbelästigung lässt sich ein solcher Abriss nicht realisieren.“

Für Beanstandungen der Anwohner habe das städtische Beschwerdemanagement unter der Telefonnummer 05 51 /  400 40 00 stets ein offenes Ohr.