Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Straßennutzung bringt eine halbe Million ein
Die Region Göttingen Straßennutzung bringt eine halbe Million ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 04.03.2012
Von Matthias Heinzel
Anzeige
Göttingen

Etwa 1900 Anträge pro Jahr gehen bei der Stadtverwaltung ein, erklärt Stadt-Sprecher Detlef Johannson. Im vergangenen Jahr habe die Verwaltung genau 1875 Anträge genehmigt. Kontrolliert wird auch. Johannson:  „Bei den regelmäßigen wöchentlichen Kontrollen im Stadtgebiet werden etwa 30 bis 40 Verstöße festgestellt.“ Die häufigsten Verstöße: keine Erlaubnis beantragt, die zulässigen Höchstmaße der jeweiligen Nutzungen oder die erforderliche Gehwegbreite wurden nicht eingehalten.

 Im Jahr 2011 habe die Stadt für erteilte Sondernutzungsgenehmigungen etwa 470 000 Euro eingenommen, bilanziert Johannson. Im Schnitt sind das etwa 250 Euro. Für jede unerlaubte Sondernutzung erhebt die Stadt die doppelte Gebühr, mindestens aber 25 Euro.

Als Sondernutzugen gelten unter anderem Warenauslagen und -automaten, mobile Werbetafeln, Baustelleneinrichtungen, Straßencafés, Info- und Wahlstände, Straßenmusik, Promotionaktionen, Plakatierungen, Straßenhandel und Verkaufsstände oder Veranstaltungen allgemeiner Art, beispielsweise auf dem Marktplatz oder in der Fußgängerzone.