Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Sturmschäden: Fassade an Göttinger Uni-Gebäude abgerissen
Die Region Göttingen Sturmschäden: Fassade an Göttinger Uni-Gebäude abgerissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:06 28.10.2013
Von Matthias Heinzel
Herausgebrochen: Der Sturm hat die Fassade eines Neubaus am Nordunigelände schwer beschädigt. Quelle: Vetter
Anzeige
Göttingen

Das Gebäude im Nordbereich der Universität wurde erst vor zwei Jahren errichtet. „Das Zentrum soll nicht 20 oder 50 Jahre halten, sondern Jahrhunderte“, hieß es zur Eröffnung. Stattdessen flogen jetzt etwa 50 Quadratmeter Fassade weg. Offenbar hatte der starke Wind unter die etwa 20 Zentimeter dicke Wärmedämmung der Fassade gefasst und sie weiter abgelöst.

Weil die Wärmedämmung nicht nur aus Styropor, sondern auch aus Kleber, Trägermaterial und Putz besteht, ist sie so schwer, dass sie größere Schäden anrichten kann. Auf dem Parkplatz unterhalb des Gebäudeteils hätten sich zum Zeitpunkt des Vorfalls nur Autos, aber keine Menschen befunden, erklärte Uni-Sprecher Romas Bielke erleichtert. Das Gebäude sei umgehend gesichert worden, um weitere Schäden zu verhindern.

Anzeige

Ursache wird untersucht

Erste Schätzungen gehen von einem Schaden in Höhe von etwa 150 000 Euro aus, erklärt der Uni-Gebäudemanager Rainer Bolli. Jetzt werde die Ursache des Fassadenschadens untersucht, erklärte Sprecher Bielke. Einerseits sei nicht ausgeschlossen, dass der starke Wind an dieser Stelle eine erhebliche Sogwirkung entwickelt habe. Wahrscheinlicher sei allerdings ein Mangel an der Fassade selbst. Dann würde die Gewährleistungpflicht bei Sachmängeln greifen.

Die weiteren Schäden durch den starken Wind am Montag hielten sich in Grenzen, in Stadt und Landkreis stürzten einige Bäume um. In Duderstadt war die Straße nach Ecklingerode betroffen. Auch zwischen Rüdershausen und Gieboldehausen und auf der Bundesstraße 446 zwischen Seeburg und Ebergötzen mussten umgestürzte Bäume entfernt werden. Viele Züge verspäteten sich.

Am Montag wurden Windböen mit einer Maximalstärke von neun auf der Beaufort-Skala gemessen, sagte Wilfried Senger von der Wetterwarte in Geismar. Am heutigen Dienstag wird weniger windiges Wetter erwartet.

Gegen Sturm versichert

Eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung schützt Immobilienbesitzer, wenn sie ihre Verkehrssicherungspflichten verletzen und dadurch Dritte Schäden erleiden, teilt die Gothaer Versicherung mit.

Eine Wohngebäudeversicherung deckt Schäden am eigenen Haus und auch Folgeschäden ab.

Die Hausratversicherung tritt für Gegenstände in der versicherten Wohnung ein, wenn sie durch Sturm beschädigt oder zerstört werden.

Wird das eigene Auto beschädigt, übernimmt die Teilkaskoversicherung den Schaden. Voraussetzung: mindestens Windstärke acht.

Bei steifem Wind ist ein großer Teil der Westfassade des Schann-Schleiden-Forschungszentrum im Justus-Liebig-Weg heruntergeweht worden.