Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Suppe zu Drehorgelspiel und Musical-Ausschnitten
Die Region Göttingen Suppe zu Drehorgelspiel und Musical-Ausschnitten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:50 09.11.2011
Gemeinsam für „Keiner soll einsam sein“: Schminke, Gruber und Trittin (von links) beim Suppenausschank im Kaufpark. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Johannes Siemes (Aktion Göttinger Leukämie und Lymphom Selbsthilfe) sorgt mit seinem Drehorgelspiel für die passende Atmosphäre am Rande. Jeweils um 11, 12 und 12.30 Uhr zeigt die Gruppe The Bonians, ein 25-köpfiger Schulchor samt Band, 20-minütige Ausschnitte aus dem Musical „Jesus Christ Superstar“. Die Schüler der Bonifatiusschule waren mit ihrem Programm bereits beim Papstbesuch im Eichsfeld aufgetreten. Außerdem wird jeder Teller Erbsensuppe mit einer kleinen Überraschung als Nachtisch ausgegeben.

Los mit dem Suppenausschank geht es um 10 Uhr. Die erste halbe Stunde sind Pater Manfred Hösl und Landtagsabgeordnete Gabriele Andretta (SPD) sowie Christel Wemheuer (Grüne) und Landtagsabgeordneter Harald Noack (CDU) im Einsatz. Von 10.30 bis 11 Uhr schwingen die beiden Teams Norbert Liekmeier (Stadtwerke) und Andreas Bartsch (Sparkasse) sowie Andreas Gliem (Kreishandwerkerschaft) und Wolfgang Thielbörger (FDP) die Kellen.

Anzeige

Ab 11 Uhr ist Superintendent Friedrich Selter gemeinsam mit Gerd Rappenecker von den Stadtwerken am Zug. Zeitgleich sind das Göttinger Gänseliesel Merle Nowack und Sandra Hinz (Geschäftsführerin der Händel-Festspiele) aktiv. Sie werden um 11.30 Uhr abgelöst von Michael Bonder (Arbeiterwohlfahrt), Jörg Mannigel (Diakonieverband) und Beathe Behrens (Pro City).

Von 12 bis 12.30 Uhr gehen Joachim von Burchard, Leiter des jungen Schauspiels am Deutschen Theater in Göttingen, und Landtagsabgeordneter Ronald Schminke (SPD) an den Suppentopf. An der zweiten Station stehen Dagmar Schlapeit-Beck (Sozialdezernentin Göttingen) und Götingens Bürgermeister Wilhelm Gerhardy.

Den Abschluss bilden ab 12.30 Uhr Rainer Hald (Sparkasse) und Birgit Sterr (Ortsbürgermeisterin Grone) sowie Achim Hübner (Landvolk Göttingen) und Markus Bludau (Volksbank).

Der Erlös aus dem Erbsensuppen-Verlauf geht an soziale Einrichtungen in Göttingen, die damit in Not geratene Menschen unterstützen. Weitere Aktionen von „Keiner soll einsam sein“ sind die Konzerte des Heeresmusikkorps 2 (15. November, 20 Uhr) und des Göttinger Symphonie Orchester (7. Dezember, 20 Uhr) in der Stadthalle, die Sternfahrt am 10. Dezember, die Plakatversteigerung im Cinemaxx am 11. Dezember und der offene Heiligabend in der Stadthalle.

Von Björn Dinges