Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Tageblatt-Wochenendkolumne von Ilse Stein
Die Region Göttingen Tageblatt-Wochenendkolumne von Ilse Stein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 25.04.2014
Anzeige

Zusätzlich warten jeweils einige hundert Menschen entlang der Bürgerstraße in Göttingen  an der Zielgeraden auf die Sieger, auf Freunde und Bekannte.  Zuvor allerdings werden sie wieder Spass haben an den beiden Kinder-Rennen, nach dem Maskottchen der Tageblatt-Kinderseite „Taggi-Touren“ genannt.
*
Pünktlich dazu ist vom heutigen Sonnabend an das neuste Heft aus dem Tageblatt-Verlag erschienen: „Abgefahren – Zehn Radtouren rund um Duderstadt“, die unsere Kollegin Nadine Eckermann zusammen mit Achim Windel im vergangenen Sommer getestet haben. Das macht Spass auf einen Zweirad-Sommer 2014.
*
 Derweil warten die Besucher der Göttinger City bei schönstem Wetter noch auf Sitzgelegenheiten in der Weender Straße. Im Juni, so heißt es, sollen sie kommen. Warum man aber die Rundbank, die seit vielen Jahren zur Möblierung vor dem Alten Rathaus gehört, nicht einfach wieder dort hinstellt, weiß nur der Stadtbaurat allein. Wir befragen in dieser Woche per Internetumfrage unsere Leser mal, was sie davon halten. Und noch weniger Spaß macht es auch, Kinder zu beobachten, die die (noch verbliebene einzelne)  Drehkugel gegenüber dem Alten Rathaus vergeblich zum Drehen bringen wollen. Das schaffen selbst zwei Erwachsene nicht. Ist vielleicht auch gut so, denn man hat das Spielgerät so geschickt neben einen Mülleimer platziert, dass drehende Kinder da auch gar keinen Platz hätten. Zufall oder Absicht? Wir schauen uns die Reißbrett-Verschönerung der City auch weiterhin genau an.
*
Eher unbemerkt schleichen die Wahltermine des Jahres heran. Zunächst kommenden Sonntag, 4. Mai, wird der Bürgermeister von Duderstadt gewählt. Dann am 25. Mai wird das Europaparlament gewählt – zusätzlich zu den Bürgermeister-Wahlen in zahlreichen Gemeinden. Mangels echter Themen basteln sich einige Kandidaten selbst welche. Wie in Staufenberg, wo mit dem dortigen SPD-Kandidaten die anderen drei gar nicht mehr reden wollen, aber auch nicht öffentlichen sagen wollen, warum. Das lässt viel Raum für Spekulationen – und für Kopfschütteln.
*
Zunächst aber viel Freude bei der Händel-Gesellschaft. Kommenden Mittwoch, 30. April,  beginnen um 19.30 Uhr die Festspiele mit dem Auftakt-Konzert des künstlerischen Leiters Laurence Cummings in der St. Martini-Kirche in Dransfeld. Und Intendant Tobias Wolff  hat es geschafft, eine Unterstützer-Kampagne mit Einzelhändlern, Gastronomen und Hoteliers zu starten: Sie kleben eine Vignette „Handel hilft Händel“ in ihre Schaufenster und zeigen so ihre Verbundenheit mit den Festspielen. Händel, der ein gewiefter Kaufmann war, hätte seine Freude daran.
*
Dann ist da noch der kommende Donnerstag, 1. Mai, der Tag der Arbeit. Kämpferisches Demonstrieren für die Arbeiterschaft ist nicht zu erwarten. Es ist mittlerweile einfach ein  Feiertag mehr im Jahr.  Auch schön – und freut alle.

Mehr zum Thema
Göttingen Neue Tradition der Osterbrunnen - Tageblatt Wochenendkolumne von Ilse Stein

Drei geschmückte Osterbrunnen gibt es in diesem Jahr in Gieboldehausen. Einen mit 600 Eiern dekorierten in Ellershausen (bei Varlosen). Ganz neu ist diese schöne Sitte aus der fränkischen Schweiz nach Südniedersachsen gewandert. Frei nach dem Motto „Irgendjemand muss eine Tradition ja begründen“.

Ilse Stein 21.04.2014

Für Fußballfans gibt es jetzt schon nur noch ein Thema: Die Weltmeisterschaft in Brasilien. Sind zwar exakt noch neun Wochen bis dahin, aber die Kollegen tüfteln schon an ihren Dienstplänen, damit sie dann möglichst jedes Viertel- und Halbfinalspiel und das Endspiel auf jeden Fall anschauen können. Wo auch immer.

14.04.2014

Notwendigste Voraussetzungen für eine launige Wochenendkolumne? Genau: Laune und ein Wochenende. Also eine Woche, die so richtig am Ende ist. Auf die man zurückblicken kann. War was? Was war denn? Und wie war῾s? Es hat was Beruhigendes, zurückzublicken, zu belächeln und schließlich zufrieden wegzupacken.

28.03.2014