Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Tageblatt-Wochenendkolumne von Ilse Stein
Die Region Göttingen Tageblatt-Wochenendkolumne von Ilse Stein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:49 11.10.2013
Von Ilse Stein
Quelle: CR
Anzeige

Ein allgemeiner Aufschrei: „Küssen, du musst das Liesel doch küssen.“ Kühle Antwort: „Ich küsse nur Männer.“ Wenige Meter weiter am Kornmarkt stehen sechs Bauarbeiter beziehungsweise Stadtangestellte eine gefühlte Stunde um ein Loch herum und diskutieren.

Bis klar wird, hier geht es darum, wie der schmiedeeiserne Tierbrunnen (für Pferde, Hunde und Vögel) wohl am günstigsten platziert wird.  Da stellt sich sofort die Frage: Und wo werden die bei unseren Kindern so beliebten Drehkugeln denn nun wieder stehen?

Anzeige

Wer mit offenen Augen durch die Fußgängerzone geht, kann eigentlich ständig etwas erleben. Einiges hat sich allerdings kaum verändert, hat uns unser Leser Wolfram Ax aus Friedland mitgeteilt. Er hat mit Vergnügen den Artikel über Denglisch in Göttingen, über verballhornte Firmennamen verfolgt.

Er selbst nämlich hat im Jahre 2003 in dem inzwischen eingestellten Göttinger Monatsmagazin Publiker etwas ganz ähnliches zusammengetragen: vom Modegeschäft Catwalk über Happy Go (Schuhe und Taschen) bis hin zum Afro Shop oder dem Lampengeschäft Light up.

Da sind die Namen, die Kollege Jörn Barke kürzlich zusammengetragen hat (Freaky Sale und Urban Beauty) ja in schönster Tradition. Wir haben uns vorgenommen, in fünf Jahren diese fortzuführen und zu sehen, welche Denglisch-Blüten bis dahin aktuell sind.

Für alle, die sich für ihre Stadt interessieren, sind die kommenden Wochen eine echte Herausforderung. Das Stadtführer-Festival startet heute mit einer Führung für Hörgeschädigte und bietet in den kommenden drei Wochen etwa 25 außergewöhnliche Rundgänge an: Ob zum Thema Trinkwasser, den Stationen einer Straßendirne oder zu Skulpturen in der Stadt seit 1945.

Dazu spannende Einblicke in Göttinger Firmen und Institutionen wie die Justizvollzugsanstalt, die Saline oder die Fleischwaren-Fabrik Börner-Eisenacher. Viele Möglichkeiten also, die lebendige City live zu erleben.

Nicht zu vergessen: Heute ist Start des Göttinger Literaturherbstes. Mit zahlreichen weltbekannten Romanautoren (Montag beispielsweise mit Leon de Winter). Aber auch mit einer Fülle von Wissenschafts- und Sachbuchautoren.

Am morgigen Sonntag beispielsweise liest der Göttinger Borwin Bandelow aus seinem neuen Buch „Wer hat Angst vorm Bösen Mann. Warum uns Täter faszinieren“.

Moderiert wird die Veranstaltung im Deutschen Theater vom Leiter der Göttinger Universitätsmedizin Heyo Krömer. Die kommenden  Herbsttage werden wohl kaum langweilig werden.