Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Tamilen feiern mit Gästen Erntedank und das neue Jahr
Die Region Göttingen Tamilen feiern mit Gästen Erntedank und das neue Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 20.01.2019
Beim Tamilische Erntedankfestes Pongal gibt der Groner Kontaktbereichsbeamte Hans-Joachim Meyer Reis in die hochkochende Milch. Quelle: Peter Heller
Göttingen

Ein Bild aus leuchtenden Farbpigmenten schmückt den Boden im Eingangsbereich der Mehrzweckhalle in Grone und begrüßt die Gäste zum Pongalfest, dem tamilischen Erntedankfest. Das Bild zeigt Palmen, Blüten und einen großen Topf aus dem kochende Milch überquillt. Mit Pongal wird nicht nur das Fest bezeichnet, sondern auch das Gericht, das im Mittelpunkt der Feier steht.

Pongal ist ein traditionelles Reisgericht, das in der Heimat der Tamilen an diesem Tag im Freien auf einem offenen Feuer zubereitet wird. Zunächst wird Milch zum Kochen gebracht und wenn sie aus dem Topf hochkocht, wird Reis hinzugefügt. Das Überkochen der Milch steht für ein glückliches, sorgenfreies Leben.

Ein Bild begrüßt die Gäste. Quelle: Peter Heller

Jamunarany Thiaparan, Lehrerin der tamilischen Schule, erklärt den Gästen an diesem Sonntagmittag den Ablauf des Festes, ihre Tochter Vaishnavi übersetzt für sie ins Deutsche. Die Feuerstelle beziehungsweise der Topf werden mit einem Muster aus Mehl umrandet. Diese Streifen sind ursprünglich für die Tiere und Vögel gedacht, die auch etwas von dem Fest haben sollen.

Bei der Groner Pongalfeier geben Schüler der tamilischen Schule den Reis in die Milch. Eingeladen zur Feier ist auch der Groner Kontaktbereichsbeamte Hans-Joachim Meyer. Auch er gibt Reis in die Milch. Dabei wünschen sich alle Glück.

Traditionelle Tänze und Gedichte

„Wir bedanken uns mit der Feier bei den Bauern, die das Getreide anbauen und bei der Sonne die alles Wachstum ermöglicht“, so Thiaparan. Ist der Reis fertig, kommen noch Zucker, Nüsse und Rosinen dazu. Es soll eine süße Speise sein, das unterstreiche das besondere des Tages. Pongal wird in der Regel zwei Tage lang gefeiert. „Am zweiten Tag bedanken wir uns bei den Kühen“, so Thiaparan.

Pongal wird am 14. oder 15 Januar gefeiert, dann beginnt für die Tamilen auch das neue Jahr. Um ihr Fest auch mit anderen feiern zu können, hat der tamilische Bildungsverein den Sonntag gewählt. Privat haben sie alle schon am 14. Januar gefeiert. Nach dem gemeinsamen Essen präsentierten die Schüler der tamilischen Schule traditionelle Tänze und Gedichte.

Kultur an die nächste Generation weitergeben

133 tamilische Schulen gibt es in Deutschland. Rund 20 Schüler werden momentan in der Schule in Grone in der tamilischen Sprache, Kultur und Geschichte unterrichtet. Ziel der Schulen ist es, die tamilische Kultur an die nächste Generation weiterzugeben. Gut 40 tamilische Familien leben in Göttingen.

Von Christiane Böhm

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen Vortragsabend über das Thema „Aufbruch 1919 - Die Rolle der SPD in der Weimarer Republik“ organisiert der SPD-Unterbezirk.

20.01.2019
Göttingen Lesung im Deutschen Theater - Ulrich Tukur und der weiße Wal

Eine Lesung und zugleich ein Klavierkonzert: Ulrich Tukur hat am Sonnabend mit Klavierbegleitung aus dem Roman „Moby Dick“ gelesen.

20.01.2019
Göttingen Kontrollen in Göttinger Shisha-Bars - 30 Kilogramm Tabak sichergestellt

Nur wenige Tage nach Großkontrollen in Wolfsburg und Hildesheim haben sich die Behörden auch Shisha-Bars in Göttingen vorgenommen – und stellten zahlreiche Verstöße fest.

20.01.2019