Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Tatort-Dreh in Göttingen: Erste Infos zum Inhalt von „Die Rache an der Welt“
Die Region Göttingen

Tatort-Dreh in Göttingen: Erste Infos zum Inhalt von „Die Rache an der Welt“

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 11.08.2020
Dreharbeiten zum Tatort in der Kurzen-Geismar-Straße.
Dreharbeiten zum Tatort in der Kurzen-Geismar-Straße. Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) und Anaïs Schmitz (Florence Kasumba) ermitteln wieder: Bis zum 10. September steht das Kommissarinnen-Duo für den NDR in Göttingen und Umgebung sowie in Hamburg für seinen vierten „Tatort“-Einsatz vor der Kamera.

Lesen Sie auch: Hier wird gerade der vierte Göttingen-Tatort gedreht

Die beiden Frauen werden in dem Fall „Die Rache an der Welt“ (Arbeitstitel) mit der Vergewaltigung und Ermordung einer jungen Studentin konfrontiert, teilt ein NDR-Sprecher mit. Die Regie führt Stefan Krohmer, das Drehbuch schrieb sein „Stammautor“ Daniel Nocke. Beide sind vielfach preisgekrönt. Ihr für den NDR entstandener Film „Meine fremde Freundin“ wurde 2017 mit dem Hamburger Produzentenpreis für Deutsche Fernsehproduktionen geehrt. Das Erste wird den neuen NDR-„Tatort“ aus Göttingen voraussichtlich 2021 zeigen.

Serientriebtäter erschüttert Göttingens heile Welt

Zum Inhalt: Die heile Welt von Göttingen wird erschüttert durch einen Serientriebtäter, der an abgelegenen Ecken Frauen auflauert und zu sexuellen Handlungen zwingt. „Der Wikinger“, wie der Mann in der fiktiven Presse genannt wird, hat seine Opfer bislang am Leben gelassen. Als in einem kleinen Park an einem See die Leiche der Studentin Mira gefunden wird, fragen sich Lindholm und Schmitz, ob der Wikinger dieses Mal einen Schritt weiter gegangen sein könnte – das Opfer wurde erst brutal vergewaltigt, dann ermordet. Um keine Zeit zu verlieren, gibt Lindholm den Anstoß für eine erweiterte Herkunftsanalyse der DNA vom Tatort.

Dreharbeiten zum Tatort in der Kurzen-Geismar-Straße. Quelle: Christina Hinzmann

Außer Furtwängler und Kasumba sind viele weitere Schauspieler beteiligt. Dazu gehören Daniel Donskoy (Nick Schmitz), Mala Emde (Jelena), Sascha Geršak (Henry Stropp), Leonard Carow (Elmo), Bagher Ahmadi (Ehsan), Eidin Jalali (Munir), Luc Feit (Gerd Liebig) und Jonas Minthe (Leon Ciaballa).

Produzentin ist Iris Kiefer (filmpool fiction), die Kamera führt Patrick Orth, Annette Köster produziert. Die NDR-Redaktion haben Christian Granderath und Sabine Holtgreve inne.

Von lel