Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Terror-Infos gefordert
Die Region Göttingen Terror-Infos gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:08 14.12.2012
Von Matthias Heinzel
Anzeige
Göttingen/Hannover

Erst kürzlich war bekannt geworden, dass Ermittler im Brandschutt der NSU-Unterkunft in Zwickau auch einen Stadtplan von Göttingen mit Markierungen potenzieller Ziele gefunden hatten (Tageblatt berichtete). Zimmermann erklärte, Niedersachsen spiele „im Zusammenhang mit den Aktivitäten des NSU-Terrortrios und seinem Unterstützernetzwerk offensichtlich eine entscheidende Rolle“.

Auch die Grünen wollen mögliche Verbindungen der NSU-Zelle nach Niedersachsen zum Thema im Landtag machen. Die SPD forderte Innenminister Uwe Schünemann (CDU) auf, zu erklären, welche weiteren Ziele in Niedersachsen auf den NSU-Listen stehen.

Mehr zum Thema

Auch Göttingen ist im Visier der rechtsradikalen Mord- und Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) um Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt gewesen. In der ausgebrannten Ruine ihrer Zwickauer Unterkunft befand sich auch ein Stadtplan Göttingens mit individuell eingetragenen Zielmarkierungen.

Matthias Heinzel 13.12.2012

Bei den Untersuchungen der Morde der rechtsextremen Terrorzelle NSU gerät der NPD-Funktionär Thorsten Heise als Zeuge ins Visier der Ermittler. Bei einer Razzia auf seinem Grundstück bei Göttingen vor fünf Jahren fanden die Beamten Kassetten mit Hinweise auf die damals untergetauchten Neonazi-Mörder.

12.12.2012

Jahrelang konnte das rechtsextreme Terrortrio NSU unerkannt morden. Der frühere BND-Präsident und Ex-Innenstaatssekretär August Hanning räumt an einigen Stellen Versäumnisse ein, verteidigt die Sicherheitsbehörden aber gegen pauschale Kritik.

30.11.2012