Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Terrorgefahr: Polizei zeigt mehr Präsenz
Die Region Göttingen Terrorgefahr: Polizei zeigt mehr Präsenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 18.11.2010
Von Jürgen Gückel
Zusätzliche Streife in der Innenstadt nach Terror-Alarm: Polizeibeamte Volker Markus (links) und Christian Robowski.
Zusätzliche Streife in der Innenstadt nach Terror-Alarm: Polizeibeamte Volker Markus (links) und Christian Robowski. Quelle: Hinzmann
Anzeige

Die Polizei werde mehr Präsenz zeigen, kündigte auf Anfrage der Leiter Einsatz der Polizeiinspektion, Rainer Nolte, an. Das wird sich auch im Dienstplan niederschlagen. Trotz der Überstunden durch die Castor-Einsätze wird es für viele Polizeibeamte vorerst nicht viel Dienstfrei geben. Verstärkte Präsenz Uniformierter ist unterdessen auch im Göttinger Bahnhof zu beobachten. Martialische Auftritte der Bundespolizei mit Maschinenpistolen gibt es aber nicht.

Auch die Göttinger Polizei verzichtet auf sichtbar getragene schwere Waffen. Man wolle ansprechbar bleiben und nicht Angst verbreiten, meint Nolte. Es solle aber „ein klares Signal geben, dass wir die Bedrohung ernst nehmen“. Deshalb sind die Beamten aufgefordert worden, schusssichere Westen und in der Dunkelheit Signalwesten zu tragen. In der Vorweihnachtszeit hatte die Polizei allerdings auch in früheren Jahren schon ihre Streifengänge an belebten Orten verstärkt.