Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Oppermann im östlichen Landkreis unterwegs
Die Region Göttingen Oppermann im östlichen Landkreis unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 14.08.2019
Thomas Oppermann will sich in Duderstadt und Osterode mit den SPD-Bürgermeisterkandidaten treffen. Quelle: Peter Heller
Göttingen

Der Göttinger SPD-Bundestagsabgeordnete Thomas Oppermann startet seine diesjährige Wahlkreis-Sommerreise im östlichen Landkreis. Am Donnerstag, 15. August, unternimmt der prominente SPD-Politiker eine Tour nach Duderstadt und Osterode. Wer Interesse hat, kann auf den einzelnen Stationen hinzustoßen.

Treffen mit Schenke

Um 9 Uhr will sich Oppermann mit dem Duderstädter SPD-Bürgermeisterkandidaten Matthias Schenke im Frischemarkt Wollersen in Nesselröden treffen und sich über die Nahversorgung in der Region informieren. Weitere Stationen in Nesselröden sind um 10 Uhr das Senioren- und Pflegeheim St. Georg sowie um 11 Uhr die Physiotherapiepraxis „Gemeinsam therapieren“. Zentrales Thema der Gespräche, die Oppermann und Schenke dort führen wollen, soll die herausfordernde Situation des Pflegeberufs in Mittelzentren wie Duderstadt sein.

Termin im Stadtwald

In Osterode besucht Oppermann gemeinsam mit dem SPD-Bürgermeisterkandidaten Jens Augat ab 13.30 Uhr die Arbeits- und Lebensgemeinschaft Lebensbaum e.V. Die hat mit Eröffnung einer Kaffeerösterei samt Café einen Begegnungsort für Menschen mit und ohne Behinderungen geschaffen. Auch die Natur kommt nicht zu kurz. Ein Ortstermin im Grünen dreht sich um die prekäre Situation der Wälder im Harz. Im Osteroder Stadtwald werden Oppermann und Augat vom örtlichen Forstamtsleiter begleitet. Die SPD-Politiker wollen sich darüber informieren, welche Maßnahmen erforderlich sind, um den Stadtwald in Zeiten des Klimawandels zu stärken und zu erhalten.

Von Kuno Mahnkopf

Vor dem Gallneukirchner Kreisel hat eine 21-Jährige einen Auffahrunfall verursacht. Insgesamt drei Fahrzeuge waren an dem Ereignis beteiligt, es entstand ein Sachschaden.

14.08.2019

Die Zahl ist nicht neu, sie war aber zeitweilig umstritten: Göttingen braucht 5000 neue Wohnungen bis 2030. Wohnen in der Stadt könnten sich bald nur noch Wohlhabende leisten, warnt Sozialdezernentin Petra Broistedt. Das dürfe nicht geschehen.

14.08.2019

Wärmedämmung und Blockheizkraftwerk, Solaranlage, E-Fahrzeuge und LED-Lechten: Mit solchen Maßnahmen bemühen sich Kommunalverwaltungen im Landkreis Göttingen um Umweltschutz.

13.08.2019