Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen „Time Festival“ im Haus der Kulturen
Die Region Göttingen „Time Festival“ im Haus der Kulturen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 27.07.2019
Ufo-Party 2017: gut behütete Cousinen Elena Luna und Johanna Franka (re) Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Eine Ufo-Party hat die Galaktische Föderation e.V.i. G. am Haus der Kulturen,, Hagenweg 2e, zwischen Freitag, 16. August, und Sonntag, 18. August, geplant. Gäste mit Verkleidung bekommen einen ermäßigten Eintritt.

Im Haus der Kulturen (HdK), Hagenweg 2e, ist vom Freitag, 16. August, bis zum Sonntag, 18. August, eine weitere Ufo-Party geplant. Regionale und überregionale Bands wechseln sich nach Angaben vom Ufo-Aktivisten Gunthard Elmar Schleipen alias „Der galaktische Mönch“ alias „Abtrusius“ ab. Sleeves (Ufo-Pop) am Freitag und Call Us Janis (Funk aus Kassel) am Sonnabend gehören zu den Highlights, die jeweils um 21 Uhr beginnen sollen. Weitere sogenannte World Rescue Bands, die das musikalische Programm vervollständigen, werden unter anderem Irgendwie Fabelhaft aus Göttingen und Feld Versuch aus Hermannrode sein.

Ein Mittelalterambiente wird Schleipen zufolge durch Stände von unter anderem dem Gewandschneider Meister Hermann Miotke und Norbertin mit Hofnarr-Pantomime erzeugt. Veganes vom Acker von „Limas Freigemüse“ und Darstellungen ergänzen das Programm. Am Freitag soll es darüber hinaus einen Cosmic-Radio-Talk mit Vertretern aus Politik, Kultur und Pflegebereich geben.

Der Eintritt beträgt sieben Euro und zählt für alle drei Tage. Wer in Gewandung, Verkleidung oder Kostüm erscheint, zahlt einen ermäßigten Preis von fünf Euro. Am Freitag, 16. August, beginnt die Veranstaltung um 16 Uhr, am Sonnabend und Sonntag um 11 Uhr. Sonntags endet das Festival um 16 Uhr.

Haus der Kulturen

Das Haus der Kulturen (HdK) wurde im Jahre 1996 als Migrationszentrum gegründet und setzt sich seitdem für Integration und Gleichberechtigung von Migranten und Deutschen ein, fördert interkulturelle und transkulturelle Kommunikation, kämpft gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sowie für das Grundrecht auf Asyl. Zu diesem Zweck fördert und unterstützt die Zukunfts-Werkstatt als Trägerin des Hauses der Kulturen die Selbstorganisation ethnischer Minderheiten in Göttingen und Umgebung.

Von Lisa Hausmann