Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Tod eines Kätzchens
Die Region Göttingen Tod eines Kätzchens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:45 08.07.2011
Von Katharina Klocke
Vermissen Tatzi: Andreas, Bionda und Heike Caspari.
Vermissen Tatzi: Andreas, Bionda und Heike Caspari. Quelle: CR
Anzeige

Ende Juni geriet der kleine Vierbeiner laut Caspari ins Blickfeld von Jugendlichen, die das Tier auf dem benachbarten Gelände der Anne-Frank-Schule – auch am späteren Abend Treffpunkt vieler Jugendlicher – offenbar quälten. Caspari suchte mittags nach dem Tier. Als er rief, kam es zaghaft aus einer Hecke, eine Pfote schonend. Zwei Tage später wagte sich Tatzi wieder hinaus und war fortan unauffindbar.

Als das Ehepaar nach zwei Tagen Jugendliche beobachtete, die an der Schule einen Wertstoffsack in eine Mülltonne entsorgten, wurde Heike Caspari misstrauisch. Sie ging zur Tonne, öffnete die Tüte – und fand ihre tote Katze mit blutverschmiertem Köpfchen. Ein Anruf bei der Polizei habe ergeben, dass Jugendliche „den Fund einer überfahrenen Katze gemeldet hätten“, berichtet Caspari.

An einen Autounfall mochten die Rosdorfer nach der Vorgeschichte allerdings nicht glauben. Sie beauftragten die promovierte Tiermedizinerin Inger Völkel von der Abteilung Pathologische Diagnostik des tierärztlichen Instituts Göttingen, den Katzenkörper zu untersuchen. Anzeichen, die für ein Überfahren sprechen, fand Völkel nicht. Wohl aber solche, die auf ein schweres Schädel-Hirn-Trauma hindeuten – Kopfverletzungen, die von einem „Tritt, Schlag oder dem Aufprall auf einen harten Untergrund“ herrühren könnten. „Ich denke nicht, dass es ein Autounfall war“, sagt Völkel. Das Resultat der Sektion und eigene Nachforschungen veranlassten das Ehepaar, die Attacke gegen die jetzt tote Katze bei der Göttinger Polizei anzuzeigen. „Wir ermitteln wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz“, teilte Polizeisprecherin Jasmin Kaatz mit.