Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen "Tour der Hoffnung" in Göttingen: Im Einsatz für einen guten Zweck
Die Region Göttingen "Tour der Hoffnung" in Göttingen: Im Einsatz für einen guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 17.08.2013
Von Jörn Barke
Ankunft am Universitäts-Klinikum: Das Fahrerfeld der „Tour der Hoffnung“ trifft im Patientengarten am Bettenhaus 2 ein. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Die Biathlon-Olympiasiegerin und neunfache Weltmeisterin Petra Behle, Trampolin-Olympiasiegerin Anna Dogonadze und die zweifache Ruder-Weltmeisterin Nicole Faust waren nur einige der prominenten Sportler, die für einen guten Zweck mitradelten. Auch Vertreter aus den Bereichen Politik, Show und Fernsehen fuhren mit.

Ein gemeinsames Ziel

Sie alle eint ein Ziel: auf der fünftägigen Fahrt so viele Spenden wie möglich für krebskranke Kinder zu sammeln. Bei der Tour im vergangenen Jahr wurden nach Angaben der Veranstalter 1,6 Millionen Euro gesammelt. Das Geld kommt dann Einrichtungen zugute, die krebskranke Kinder betreuen. Dem Uniklinikum Göttingen sind in diesem Jahr 60 000 Euro zugesagt, bei hohen Spendenaufkommen könnte es auch mehr werden. Das Geld soll für Forschung, die Entwicklung neuer Behandlungskonzepte und die psychosoziale Betreuung krebskranker Kinder verwendet werden.

Tour dauert noch bis Sonntag an

Die Tour, die noch bis Sonntag dauert, führte gestern von Northeim über Nörten-Hardenberg, Göttingen, Rosdorf und Hann. Münden nach Kassel. In Göttingen begrüßte Prof. Jutta Gärtner, Direktorin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, die Radler. Am Klinikum werde besonders zu kindlichen Hirntumoren geforscht.

Der ehemalige Weltmeister im Kunstturnen, Eberhard Gienger, und Fallschirmspringer Klaus sind während der Benefizaktion "Tour der Hoffnung" vor dem Klinikum in Göttingen gelandet. © Hinzmann

Ein Grund für die Berufswahl

Prof. Christof Kramm bekannte, dass die Tour, vor 30 Jahren vom Kinderarzt und Krebsforscher Prof. Fritz Lampert ins Leben gerufen, einst ein Grund für seine Berufswahl war. Géraldine Olivier sang mit Kindern der Chorakademie Göttingen das von ihr geschriebene Lied „Licht am Horizont“. Moderiert wurde die Veranstaltung von der mehrfachen Deutschen Meisterin im Eiskunstlauf, Marina Kielmann.

Für einen besonderen Höhepunkt sorgten Fallschirmsprung-Weltmeister Klaus Renz und der Turn-Weltmeister am Reck und Bundestagsabgeordnete Eberhard Gienger: Die beiden schwebten per Fallschirm auf dem Klinikumsgelände ein.