Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Übernachtungszahlen in Göttingen stark gestiegen
Die Region Göttingen Übernachtungszahlen in Göttingen stark gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 03.06.2019
Die Stadt Göttingen verzeichnete im ersten Quartal dieses Jahres 127.467 Übernachtungen. Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Göttingen

So verzeichnete die Stadt Göttingen im ersten Quartal dieses Jahres 127.467 Übernachtungen. Das ist nach Angaben des Vereins Göttingen Tourismus eine Steigerung um 13,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der März war mit 48.240 Übernachtungen (plus 23,3 Prozent) der stärkste Monat, gefolgt vom Februar mit 41.685 (plus 11,5 Prozent). Im Januar wurden 37.542 Übernachtungen registriert – immerhin noch ein plus von 5,8 Prozent zum Vorjahr.

Für den Anstieg zeichnen nach Angaben von Göttingen Tourismus vor allem die Gäste aus Deutschland verantwortlich. Die Übernachtungen ausländischer Gäste blieben nahezu stabil.

Es gebe nicht den einen Grund für die positive Entwicklung der Übernachtungszahlen, sagte Hartmut Wolff, stellvertretender Geschäftsführer von Göttingen Tourismus. Einen Effekt hätten aber sicherlich neu hinzugekommene Hotels wie der Freigeist am Groner Tor. Daran sei abzulesen, dass es trotz einer steigenden Zahl an Hotelzimmern nicht zu Verdrängungen komme, sondern stattdessen zu mehr Übernachtungen, so Wolff. „Die Zimmer werden also auch benötigt.“

Zudem habe es bis März zwei große Tagungen und eine Großveranstaltung in der Lokhalle gegeben – jeweils mit 800 bis 1000 Gästen, erklärte Wolff. Auch das habe natürlich Auswirkungen auf die Übernachtungszahlen gehabt. „Göttingen ist beliebt, als Tagungsort und als Ausflugsziel für ein Wochenende“, so Wolff. Das sei auch am Januar abzulesen, der touristisch eher einer mauer Monat sei, in diesem Jahr aber stark nachgefragt gewesen sei.

Von Andreas Fuhrmann

Um dem Mangel an Erzieherinnen und Erziehern entgegenzuwirken, setzt die Stadt Göttingen auf Stipendien. In deren Genuss können jährlich bis zu fünf Schüler der BBS III kommen.

31.05.2019

Mehr als 20 Prozent der Kinder in Deutschland leben in Armut, die sich oft über Generationen hinweg fortsetzt. Wie man den Teufelskreis durchbrechen kann, ist im Nachbarschaftszentrum Grone diskutiert worden.

03.06.2019
Göttingen Wätzolds Woche - Artensterben

Ist das viel beklagte Artensterben nur ein Fake? So wie die ganze Öko-Apokalypse? Dieser Frage geht der GT/ET-Kolumnist Lars Wätzold in seinen aktuellen Gedanken zum Wochenende nach.

20.06.2019