Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Überraschungsparty nach letzter Zustellfahrt
Die Region Göttingen Überraschungsparty nach letzter Zustellfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:01 28.11.2010
Von Gerald Kräft
Zum letzten Mal Pakete für Sattenhausen: Dietmar Selmigkeit wird vom halben Dorf in den Ruhestand geleitet.
Zum letzten Mal Pakete für Sattenhausen: Dietmar Selmigkeit wird vom halben Dorf in den Ruhestand geleitet. Quelle: Heller
Anzeige

Seit 35 Jahren ist der 64-jährige Postzusteller in Sattenhausen und Umgebung. Zuverlässig und freundlich besorgte Selmigkeit die Geschäfte des „Gelben Riesen“, bei Wind und Wetter. Seitdem es keine Poststelle mehr gab, erledigte er auch noch die kleinen Dinge nebenbei. Er hatte Briefmarken dabei und nahm auch Pakete mit. Den Sattenhäusern ersparte das manche Fahrt zur letzten verbliebenen Postagentur in der Gemeinde Gleichen.
Die Sattenhäuser sind jedenfalls zufrieden mit ihrem Postzusteller und wissen, was sie an Selmigkeit haben. Nach seinem letzten Arbeitstag am Sonnabend überraschen sie ihn mit einem großen Empfang vor seinem Haus. Die Überraschung gelingt, keiner hatte geplaudert. Selmigkeit kann einige Tränen der Rührung nicht verdrücken. „Wir haben für ein Geschenk gesammelt und richten eine kleine Party aus“, sagt Elke Bunke. Vorher wird Selmigkeit aber noch „verhaftet“ und muss „unterschlagene“ Pakete im Ort ausliefern, begleitet von seinen „Posthelfern“ und unter Vuvuzela-Getröte.
Selmigkeit wurde 1945 am Heiligabend in Penig in Sachsen geboren, wuchs aber bei seiner Oma in Dransfeld auf. Nach einer Lehre als Sattler und Polsterer fing er 1966 bei der Post an. Er machte Schichtdienst am Göttinger Bahnhof und stellte in der Stadt auch die Post zu, bevor ihm 1975 der Bezirk Sattenhausen angeboten wurde.
Am Sonnabend geht es noch einmal an der ehemaligen Poststelle am Gänsemarkt vorbei. Der letzte Briefkasten verweist auf bessere Zeiten. Als Vertreter der Oberpostdirektion und des Landes erscheint „Staatssekretär Schmidt-Hohenstein“. Jürgen Schulze weiß nicht nur, was im Ministerium vorgeht, sondern auch, was in der Dorfkneipe so geredet wird. Die Post rechnete auch noch mal korrekt zusammen. Am heutigen Montag muss Selmigkeit doch noch mal ran und Briefe austragen.