Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Ufos anlocken, Teil 2
Die Region Göttingen Ufos anlocken, Teil 2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 29.03.2017
Von Hannah Scheiwe
Eröffnung des Ufo-Landeplatzes am Hagenweg 2e im Jahr 2014
Eröffnung des Ufo-Landeplatzes am Hagenweg 2e im Jahr 2014 Quelle: Heller/Archiv
Anzeige
Göttingen

Der galaktische Mönch, das ist Gunthard Elmar Schleipen, oder zumindest eine Facette von ihm - wie der selbsternannte Ufo-Experte erklärt. Und doch scheint der vor drei Jahren gegründete Ufo-Landeplatz am Haus der Kulturen am Hagenweg 2e ihn unschlüssig zu hinterlassen. „Wir wissen nicht, was wir falsch gemacht haben, dass noch keine Ufos gelandet sind“, sagt Schleipen.

„Wir haben auch Fehler gemacht“, gesteht der galaktische Mönch. So habe das Haus der Kulturen eine Lampe, die der Lichtkünstler Franz Betz bei der letzten Ufo-Party für den Landeplatz gestiftet habe, nicht aufgehängt. Es könne sein, dass deswegen keine Ufos gelandet seien.

Solche Fragen sowie eine mögliche Landeplatz-Erweiterung möchte er mit seinen Gästen bei der Ufo-Party diskutieren. Zu Gast sein werden unter anderem der Celler SPD-Politiker Andreas Ludwig, Thorsten Müller von den Grünen, der Göttinger Kreistagsabgeordnete Meinhart Ramaswamy (Piraten) und der Stadtradio-Moderator Torsten Bussmann.

„Vielleicht ist die Größe des Landeplatzes auch nicht ausreichend“, merkt Schleipen an, außerdem müsse mit dem Stadtrat diskutiert werden, ob der Platz als öffentliche Verkehrsfläche deklariert werden müsse. „Wie können wir moralisch-ethisch für Außerirdische interessant werden?“, lautet eine andere Frage von Schleipen.

Wer Antworten sucht oder einfach feiern möchte, ist auf der Party richtig. Neben der Diskussion von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr gibt es auf der Party, die um 15 Uhr startet, Live-Musik mit den Cosmicradio Allstars, Kies & Schotter, Mfunk und DJ Gunni sowie ein „Wunderkerzen-Feuerwerk“.