Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Umbau Kindergarten Nikolausberg kostet 1,2 Millionen Euro
Die Region Göttingen Umbau Kindergarten Nikolausberg kostet 1,2 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 28.09.2009
Frisch saniert und umgebaut: die Kindertagesstätte der evangelischen Gemeinde in Nikolausberg.
Frisch saniert und umgebaut: die Kindertagesstätte der evangelischen Gemeinde in Nikolausberg. Quelle: Pförtner
Anzeige

Rund 1,2 Millionen Euro hat die Stadt in den Umbau und Erweiterung der Einrichtung investiert. Dort haben jetzt zwei Regelgruppen für die Halb- und Ganztagsbetreuung mit je 25 Plätzen, eine Integrationsgruppe mit 18 Plätzen und eine neue Krippengruppe mit 15 Plätzen Platz.
In der Kindertagesstätte der evangelischen Kirche steht jetzt eine Gesamtnutzfläche von rund 835 Quadratmetern zur Verfügung – Raum für die vier Gruppen und die erforderlichen ergänzenden Einrichtungen, wie etwa Wickel- oder Therapieraum. Öffentlich gefördert wurde das Projekt durch eine Zuwendung in Höhe von 195 000 Euro.
Die Hortgruppe der Tagesstätte hat inzwischen auch ein neues Domizil in der Janusz-Korczak-Schule gefunden. Dort soll nach Plänen der Stadt eine weitere Hortgruppe eingerichtet werden.
Seit Jahren ist in Nikolausberg über die Erweiterung diskutiert worden. Die Einrichtung war mit Umstellung auf eine Ganztagesbetreuung an ihre räumlichen Grenzen gestoßen. Zur Diskussion stand auch lange Zeit ein kompletter Neubau, der aber wegen der geschätzten Kosten von 1,6 Millionen Euro verworfen wurde. Für den jetzigen Umbau waren ursprünglich von Harald Melzer, Leiter des Fachbereichs Gebäude und Immobilien, Baukosten in Höhe von etwa 975 000 Euro veranschlagt worden.
„Als Kalkulationsergebnis der Vorplanungen“, erläutert Verwaltungssprecher Detlef Johannson die von Melzer vorgelegten Zahlen. „Im November 2008 vor Beginn der Bauarbeiten stand nach Abschluss der Ausführungsplanungen fest, dass das Projekt 1,145 Millionen Euro kosten würde. Entsprechend sind die Kosten im vom Rat beschlossenen Haushalt 2009 etatisiert worden“, führt er weiter aus. Als Gründe für die Erhöhung nennt Johannson einen „deutlich größerer Aufwand im Baubestand als zunächst erwartet“ und eine „Preissteigerung im Zeitraum Mai 2007 bis November 2008“. Der Fehlbetrag zwischen von Ausführungsplanungen und tatsächlichen Kosten 70 000 Euro erklärt Johannson mit der Entsorgung von in der Vergangenheit durch Bauschutt verunreinigten Boden, der auf der Baustelle nicht mehr zu verwenden war, und mit nicht eingeplante Entwässerungsgrundleitungen über das Nachbargrundstück“. Diese Mehrkosten seien durch Einsparungen an drei anderen Stellen gedeckt: Sanierung der Flachdächer, Neues Rathaus (16 000 Euro), Bau von Krippenplätzen (34 000 Euro), Sanierung von Fassadenelementen, Herman-Nohl-Schule (20 000 Euro).
Nach Angaben der Stadtverwaltung ist die Erweiterung der Kindertagesstätte in Nikolausberg eines von 20 Vorhaben, mit denen in Göttingen schrittweise die vom Rat beschlossene Stufenplanung für den Krippenausbau umgesetzt werden soll.

165 neue Kita-Plätze geplant

„Bis 2013 soll durch 400 neue Krippenplätze eine Versorgungsquote von 45,7 Prozent zur Betreuung der unter dreijährigen Kinder erreicht werden“, heißt es dazu in einer Mitteilung der Stadt. Über 210 Plätze seien bereits in den Kindergartenjahren 2008/09 und 2009/10 entstanden. Die Schaffung von 165 weiteren Plätzen sei für das Kindergartenjahr 2010/11 geplant.
Bereits in der vergangenen Woche wurden in Göttingen neue Krippenplätze eröffnet: unter anderem im Kindergarten des Vereins zur Förderung der Waldorfpädagogik Göttingen, Stargarder Weg 11, und im Michael-Kindergarten Weende der Arbeitsgemeinschaft für anthroposophische Pädagogik in Göttingen, Arbecksweg 7 (Tageblatt berichtete).

mib