Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Lautloses Theater für den guten Zweck
Die Region Göttingen Lautloses Theater für den guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 14.05.2019
Theater der 10.000: Unicef-Aktion auf dem Göttinger Markt. Quelle: Swen Pförtner
Göttingen

100 Menschen die sich in bundesweit 100 Städten an einer lautlosen Theateraktion beteiligen: Das ist Inhalt der Kampagne „Theater der 10.000”, die die Kinderschutzorganisation Unicef am Sonnabend organisiert hat. Auch auf dem Markt beteiligten sich trotz pausenlosen Regens rund 50 Göttinger.

Theater der 10.000. Quelle: Swen Pförtner

Lautlos und wie aus dem Nichts heraus laufen die Teilnehmer in einer Reihe über den Marktplatz vor dem Alten Rathaus. Mit Flatterband ist eine Fläche abgeteilt. Mal bleiben sie stehen, mal drehen sie sich. Alle tragen Kopfhörer. „Das, was sie tun sollen, wird ihnen über ihr Smartphone angesagt”, erklärt Hans-Joachim Merrem von Unicef Göttingen. Über eine App oder die Webseite der Kinderschutzorganisation können sich die Interessenten die Informationen ansagen lassen. „Grünes Licht in Duisburg, grünes Licht in Wuppertal”, heißt es übers Netz in der Audiodatei. Nadia Affani ist einer der Göttingerinnen, die mitmacht. „Ich war einfach neugierig”, so die Göttingerin. „Das ist doch spannend, ich weiß gar nicht was kommt”, sagt sie und steckt sich die Kopfhörer ins Ohr. Dann muss sie auch schon los und sich mit den anderen rund 50 Leuten für die Performance in eine Reihe stellen.

Göttinger Schüler beteiligen sich

Auch Lisa Dissinger macht mit. Sie engagiert sich am Deutschen Theater und ist Schülerin des Hainberg-Gymnasiums. Auch vom Felix-Klein-Gymnasium sind Schüler gekommen. Janna und ihre drei Freunde aus der internationalen Klasse der Schule hat ebenfalls die Neugier auf das, was gleich passieren soll, auf den Markt gelockt.

„Wir wollen ja mit der Aktion vor allem auf Unicef aufmerksam machen”, sagt Merrem. Eine ältere Göttingerin kommt währenddessen an das Unicef-Zelt, sie steckt einen Schein in die Spendenbox. Mitmachen möchte sie nicht, nur spenden.

Aufmerksamkeit für den Aktionstag

Die Kurzeitschauspieler auf dem Markt – auch Merrem macht mit – agieren als gelbe und als blaue Gruppe. Viele Göttinger bleiben stehen und wundern sich, was dort geschieht. Denn ohne Ton erschließt sich das Schauspiel nicht. Die Aufmerksamkeit aber ist der Aktion gewiss.

In dem Stück geht es laut Unicef um ein fiktives Szenario: In der nahen Zukunft ist unsere Erde zu einem fast unbewohnbaren Ort geworden. Kriege, Dürre und Lebensmittelknappheit beherrschen den Alltag – weil wir es nicht verhindert haben. Doch es ist heute, im Jahr 2019, noch nicht zu spät, um die Weichen neu zu stellen und für eine bessere Zukunft zu sorgen. Der Aktionstag startete um 12.19 Uhr in knapp 100 Städten. Das bundesweite Projekt „Theater der 10.000“ dient als Abschluss der Kampagne „#kindheitbrauchtfrieden“ für Kinder im Krieg und auf der Flucht.

Von Britta Bielefeld

Göttingen Landwirt und Imker arbeiten zusammen - Bio-Honig vom konventionellen Rapsfeld

Bauern brauchen Bienen und Imker brauchen sie auch: Deshalb arbeiten Imker Gunter Beyer und Landwirt Gerhard Teichmann zusammen. So kann Bio-Honig am konventionellen Acker geerntet werden.

14.05.2019
Göttingen Wochenendkolumne von Christoph Oppermann - Welcome back, Wolf!

Ohne Wolf sei ein Wolfsberater eine eher traurige Figur, so Christoph Oppermann in seiner Kolumne zur Rückkehr des Wolfs in Niedersachsen. In der Region hat die Misere jetzt ein Ende.

10.05.2019

Drei Männer aus Northeim stehen im dringenden Verdacht, über mehrere Monate in Göttingen Fahrraddiebstähle begangen zu haben. Nach der Beobachtung eines E-Bike-Diebstahls konnte das Trio festgenommen werden.

13.05.2019