Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Veranstalter enttäuscht: Neues Dorffest in Geismar floppt
Die Region Göttingen Veranstalter enttäuscht: Neues Dorffest in Geismar floppt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 26.08.2013
Von Ulrich Schubert
Saustechen: Mit verbundenen Augen wird Jessica Tetzlaff von Saskis und Aaron Tetzlaff (r.) sowie Christian Sander zum Ziel dirigiert. Quelle: Heller
Anzeige
Geismar

Auch zum Fest am Thie waren so wenig Besucher gekommen, dass Ponyreiten und Auftritte abgesagt wurden – auch aus Kostengründen.

Mit dem Aktionsfest wollten Feuerwehr und Junggesellenverein dafür sorgen, dass im Ort „wenigsten einmal im Jahr für die Bürger etwas los ist“, erklärte Thomas Kleinhans als Mitorganisator aus den Reihen der Feuerwehr. „Wir wollten damit auch etwas Neues anbieten“, ergänzt Uwe Kompart vom Junggesellenverein.

Hintergrund ist das Dilemma um die Geismarer Kirmes. Nach herben finanziellen Verlusten in den vergangenen Jahren gibt es dieses Traditionsfest vorerst nicht mehr. Die Vereine im Ort haben sich als Veranstalter komplett zurückgezogen.

„Und jetzt haben sie uns wieder hängen lassen“, bedauert Kleinhans. 120 Einladung habe das Veranstaltungsteam an die Geismarer Initiativen und Schulen geschickt – „zurück kam eine Rückmeldung“, so Kompart: vom Kulturverein.

"Hätte mehr Widerhall verdient.“

Zumindest das Fünferteam der Kulturfreunde hatte neben den spontan eingestiegenen „Ahnungslosen“, der „Hausgemeinschaft Mitteldorfstraße“ und fünf weitern Gruppen Spaß bei der Geismar-Rallye. Dazu gehörten zwölf Geschicklichkeitsübungen im Schubkarren-Parcour und eine Kegelrunde mit aufgerollten Feuerwehrschläuchen.

An einer Stationen mussten die Teams kletternd Kisten stapeln. Und sie mussten knifflig-witzige Fragen über Geismar beantworten: Wie hieß zum Beispiel die Straße Im Kolke früher? Bachstraße.

Am Ende gewann nach das Aktiven-Team der Feuerwehr Geismar, gefolgt von „Funny Five“ und dem Team „Kulturverein/Schützenverein“. Und wenigstens am Abend amüsierten sich noch gut 100 Gäste beim Auftritt der Gruppe Feltmann.

Dennoch sagte der stellvertretende Ortsbürgermeister Thomas Harms (Grüne) zum Ende: „Ich freue mich über das große Engagement der Organisatoren, das hätte mehr Widerhall verdient.“