Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Verbraucherzentrale: In Krisenzeiten gefragt
Die Region Göttingen Verbraucherzentrale: In Krisenzeiten gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 07.07.2009
Anzeige

Für mehr als 1,5 Millionen Menschen war die Verbraucherzentrale Niedersachsen im vergangenen Jahr Anlaufstelle bei Fragen zu allerlei Themenbereichen. Allein die Beratungsstelle Göttingen zählte 13266 Verbraucherkontakte (Vorjahr 13109). Die fünf Mitarbeiterinnen verzeichneten einen weiteren Anstieg der persönlichen Spezialberatungen. Dabei hatte der Themenbereich Versicherungen mit 30,4 Prozent den größten Anteil. Vor allem auch wegen der gesetzlichen Änderungen des Versicherungsvertragsgesetzes gab es hohen Beratungsbedarf.

Guter Rat war im vergangenen Jahr vor allem auch in Sachen Finanzdienstleistungen (2,7 Prozent) sowie Altersvorsorge und Geldanlage (11,7 Prozent) gefragt. Verstärkt meldeten sich besorgte Sparer bei den Verbraucherzentralen, die unabhängigen Rat suchten. Viele Menschen hätten angesichts der Finanzmarktkrise erfahren müssen, dass Berater eher Produkte verkaufen, für die sie hohe Provisionen kassieren als solche, die dem Interesse ihrer Kunden entsprechen, so Olaf Weinel, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Riesig war daher auch die Resonanz auf eine bundesweite Hotline im Herbst. Von 143000 Anrufversuchen kamen nur 10200 Anrufer durch. Davon gelangten 1200 Ratsuchende zu den Experten in Niedersachsen.

Internetfallen, unerlaubte Telefonwerbung, dubiose und untergeschobene Verträge, Ärger mit DSL-Anschlüssen – Themen aus dem Bereich Internet und Telefonanbieter waren bei der Göttinger Verbraucherberatung ebenfalls an der Tagesordnung. Der Telekommunikationsbereich machte 13,9, das Thema Kostenfallen im Internet 11,8 Prozent der Beratungen aus.

Tipps zum Anbieterwechsel

Vor allem wenn Abrechnungen versandt oder Tariferhöhungen erfolgten, registrierte die Göttinger Beratungsstelle erhöhte Nachfrage zum Thema Strom- und Gasanbieterwechsel. Das Themenfeld Energiepreise machte denn auch 15,1 Prozent der Beratungen aus.

Seit 1. Juli 2008 organisiert die Göttinger Beratungsstelle einen neuen landesweiten Service: eine kostenlose Rundfunkgebührenberatung. Gerade Studenten und Senioren nähmen dieses Angebot gerne wahr. Rund ein Drittel der Anfragen kommen aus Südniedersachsen.

Die Beratungsstelle Göttingen der Verbraucherberatung Niedersachsen, Papendiek 24-26, ist montags und donnerstags von 10 bis 18 Uhr und dienstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Infos im Internet: www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de.

Von Britta Eichner-Ramm