Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Vereinbarkeitspreis 2018 der UMG für Familienfreundlichkeit im OP
Die Region Göttingen Vereinbarkeitspreis 2018 der UMG für Familienfreundlichkeit im OP
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 19.12.2018
Auszeichnung für Familien-freundlichkeit (v.l.): Anja Lipschik (Gleichstellungsbeauftragte der UMG), Preisträger Prof. Dr. Jochen Gaedcke, Vorstandssprecher Prof. Dr. Heyo K. Kroemer, Dr. Sonja Gaedcke mit Ebba (neun Monate), Dr. Anne Kauffels-Sprenger mit Carl (sechs Monate). Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Ausführlicher heißt es, Gaedcke erhalte die Auszeichnung für „besonderes Engagement zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen im OP für Beschäftigte mit Familien-Verantwortung“, teilt die UMG mit.

UMG-Vorstandssprecher Prof. Kroemer überreicht die Urkunde

Prof. Dr. Heyo K. Kroemer, Dekan und Sprecher des Vorstandes der Universitätsmedizin Göttingen, überreichte Gaedcke die Urkunde. Der Vereinbarkeitspreis wird jährlich verliehen und ist mit 1000 Euro dotiert. so Stefan Weller, Leiter der UMG-Unternehmenskommunikation. Dr. Anne Kauffels-Sprenger, Funktionsoberärztin in der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie hatten den Leitenden Oberarzt der Klinik für den Vereinbarkeitspreis nominiert.

Anzeige

Verbindliche Leitlinie: UMG eine der weinigen Kliniken bundesweit

In der Begründung heißt es, Gaedcke habe die Leitlinie „Schwanger im OP“ mitentwickelt. „Die UMG hat damit als eine von wenigen Kliniken bundesweit eine verbindliche Leitlinie vorliegen, die schwangeren Chirurginnen deren operative Arbeit weiterführen lässt“, so Weller. Gaedcke habe außerdem aktiv dazu beigetragen, diese Leitlinie im OP-Alltag „tatsächlich umzusetzen und mit dieser innovativen Lösung die Ar-beitssituation von schwangeren Chirurginnen zu verbessern“. Die neuen Regelungen der Leitlinie erlaubten es Chirurginnen, „auf deren ausdrücklichen Wunsch hin und unter Einhaltung aller notwendigen Schutzmaßnahmen“, auch während einer Schwangerschaft zu operieren.

Prof. Jochen Gaedcke: Praktische Umsetzung im OP-Plan

Kauffels-Sprenger betont in ihrer Begründung für die Nominierung Gaedckes, dass das „Projekt vor allem deshalb gut gelungen ist, da die Leitlinie nicht nur auf dem Papier besteht, sondern schwangeren Kolleginnen in unterschiedlichen Abschnitten ihrer Ausbildung den Einsatz im Operationssaal tatsächlich möglich macht. Prof. Gaedcke hat die Umsetzung der Leitlinie, gerade auch im Hinblick auf die OP-Plan-Gestaltung, voll unterstützt. Sonst wäre dies in solchem Umfang nicht möglich gewesen.“

Gut für Familien: Klinik Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie UMG

Gaedcke hab bei seinen Bemühungen um vereinbarkeitsfreundliche Lösungen auch die männlichen Mitarbeiter der Klinik im Blick, sagt Pressesprecher Weller: „So werden Väter in ihrem Wunsch unterstützt, ihre Vaterschaft aktiv zu leben.“ Gaedcke ermögliche den Chirurginnen und Chirurgen in der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie auch Teilzeit-Arbeit im OP.

Heyo K. Kroemer sagt: „Meine Wahrnehmung ist, dass in den letzten Jahren Familienfreundlichkeit und Gleichstellung durch die Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten an der UMG zunehmend einen höheren Stellenwert bekommen haben. Der Vereinbarkeits-preis ist ein Ausdruck davon.“

Von Stefan Kirchhoff

19.12.2018
Göttingen Beschluss der Schülerversammlung - Montessori-Schüler putzen und spenden
22.12.2018