Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Zwei verkaufsoffene Sonntage mehr sind möglich
Die Region Göttingen Zwei verkaufsoffene Sonntage mehr sind möglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 15.05.2019
"Göttingen zieht an": Der verkaufsoffene Sonntag im April war ein Erfolg. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Göttingen

Bis zu zwei verkaufsoffene Sonntage mehr könnte es künftig in Göttingen geben. „Wir planen aber nichts konkretes“, sagt Frederike Breyer von Pro City Göttingen. Hintergrund ist das am Dienstag in Hannover beschlossene Gesetz. Demnach, so erklärt es Pro-City Geschäftsführerin, gebe es nun Rechtssicherheit. In der gesamten Stadt dürfen weiterhin vier solcher Sonntage angeboten werden. „Künftig aber auch noch zusätzlich zwei in Ortsbereichen“, so Breyer. Allerdings dürfe jedes Geschäft nur an vier Sonntagen öffnen. Die Auflagen seinen aber streng definiert. „Nur bei besondern Anlässen könnten wir also beispielsweise zwei zusätzliche verkaufsoffene Sonntage in der City planen“, sagt sie. Beispielsweise bei einem Landesturnfest dürfte die Innenstadt das nun beantragen. An den derzeitigen Veranstaltungen, „Göttingen zieht an“ und dem Gänselieselfest ändere sich nichts.

Nicht gegenseitig Kunden abwerben

Kauf-Park-Centermanager Jürgen Brunke hält den verkaufsoffenen Sonntag für „ein gutes Instrument, verbunden mit einem schönen Event, um ein Einkaufserlebnis für die Familie zu schaffen“. Zudem sehe er im Handel die Bereitschaft der Mitarbeiter, auch an einem Sonntag zu arbeiten. „Wir begrüßen für den Kauf Park die aktuelle Entscheidung, an vier Sonntagen eine Öffnung zu ermöglichen und damit eine klare Vorgabe zu schaffen.“ Eine genaue Entscheidung für 2020 habe er noch nicht getroffen, man befinde sich in einer intensiven Abstimmung mit Pro City. „Ich es jedoch für sinnvoll, wenn einzelne Standorte alleine öffnen und wir uns in der Region nicht gegenseitig die Kunden abwerben“, sagt Brunke.

Die meisten Städte dürfen künftig bis zu sechs Verkaufssonntage genehmigen, aber nicht mehr als vier pro Ortsbereich. Für anerkannte Ausflugsorte wie Hann. Münden erhöht sich die Obergrenze pro Ortsbereich auf acht Sonntage.

Von Britta Bielefeld

Regional Branchentreff in der Göttinger Musa - Popmeeting mit „Hilfe zur Selbsthilfe“

Mehr als 80 Mitwirkende sind am Dienstag und Mittwoch zum Popmeeting in die Göttinger Musa gekommen. Es war die fünfte Ausgabe des Kongresses für Akteure in der Popkultur, organisiert von der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Rock.

15.05.2019

Die Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB) haben das digitale Ticket-Zeitalter eingeläutet. Offiziell seit Mittwoch ist der Luftlinien-Tarif im Angebot. Gekauft wird der Fahrschein dabei mit dem Smartphone.

15.05.2019

Eine Blitzanlage an der Ampelkreuzung Knochenmühle und Tempo 30 auf dem Hohlweg in Richtung Hoffmannshof hat der Ortsrat Herberhausen am Dienstag im Bürgerhaus gefordert.

15.05.2019