Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Verkehrschaos in Göttingen-Weende
Die Region Göttingen Verkehrschaos in Göttingen-Weende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:37 16.09.2014
Von Ulrich Schubert
Dauerstau in Weende vor der Baustelle auf dem A-7-Zubringer.
Dauerstau in Weende vor der Baustelle auf dem A-7-Zubringer. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Weende

Vor allem am Nachmittag staut sich der Verkehr ostwärts weit am Weender Krankenhaus vorbei. Auch die Linksabbieger aus Richtung Innenstadt oder Rechtsabbieger aus dem Altdorf Weende kommen nur im Schritttempo voran. Und weil viele genervte Autofahrer Umleitungen suchen, herrscht das gleiche Bild weiträumig auf allen Ausweichstrecken.

Die Ursache: Seit Montag ist eine Spur der B 27 Richtung Holtensen und A 7 auf einer Länge von etwa 300 Metern gesperrt – inklusive der neuen Auffahrten vom Lutteranger. Auf der Bundesstraße wird die obere Fahrbahnschicht abgefräst und erneuert.

„45 Minuten habe ich am Montag gebraucht, um aus dem Uni-Nord-Bereich über die verstopfte Kreuzung auf den Zubringer zu kommen“, klagte nicht nur Tageblatt-Leser Jens Krull. Ihn und viele andere Pendler ärgert es vor allem, dass es vorab keine Hinweise auf die Sperrung gab. „Und ich verstehe nicht, warum nicht in der Ferienzeit gebaut wurde“, so Krull.

Fragen, auf die es am Dienstag keine Antworten gab. Auftraggeber für das Projekt ist die Gesellschaft zur Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung der Stadt Göttingen (GWG), aber alle Sachbearbeiter waren nicht erreichbar.

Nach Auskunft der Stadtverwaltung gehören die Bauarbeiten zu den neuen Anschlüssen des Güterverkehrszentrums (GVZ) zwischen Bahnhof und Lutteranger. Das GVZ wird über eine neue Straße, zwei Kreisel und Auffahrtsrampen an die B 27 angebunden. Ergänzend werde jetzt auch die alte Fahrbahn des Zubringers erneuert – die eine Spur seit Montag, die zweite ab Donnerstag.