Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Viele Jahre für Stadt Göttingen „aufgeopfert“
Die Region Göttingen Viele Jahre für Stadt Göttingen „aufgeopfert“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 30.09.2011
Von Ulrich Schubert
Gemütlicher Empfang im Alten Rathaus: ausscheidende und weiter aktive Politiker aus der Stadt Göttingen. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Mit Blick auf immer komplexere Themen in der örtlichen Politik sei es zunehmend schwer, das Mandat, die Familie und den Beruf erfolgreich in Einklang zu bringen, sagte Meyer. Die ehrenamtlich tätigen Ratspolitiker brächten die notwendige Kraft und Geduld dafür immer wieder auf – „aufopferungsvoll“ und oft über Jahrzehnte im Interesse der Stadt.

Einen besonderen Respekt zollte Meyer zwei Politikern, die sich zwar schon vor einigen Jahren aus dem Rat zurückgezogen haben, aber noch in ihrem Ort politisch aktiv waren: Arno Spangenberg (FDP) aus Herberhausen, der 50 Jahre lange in verschiedenen Räten politische Verantwortung übernommen hat, und Karl Wille aus Holtensen, der nach 43 aktiven Jahren jetzt das letzte Mandat abgibt. Besonders würdigte Meyer auch die lange im Rat tätigen und jetzt ausscheidenden Ratsmitglieder Wolfgang Thielbörger und Karl Semmelroggen (beide FDP) sowie Dagmar Sakowsky (Grüne). Dem Parlament nicht mehr angehören werden außerdem Karl-Heinz Ernst (CDU), Heide Brückner, Mark-Mario Adam, Werner Seiler, Bernd Grunewald (SPD), Marie Kollenrott, Frank Vaupel, Bahman Ayeg (Grüne), Benjamin Schröter, Gabriele Funck (FDP) sowie Thorsten Wucherpfennig und Anna Leineweber (Linke).

Anzeige

Im Anschluss ehrte Klaus Bothe als Beigeordneter des Niedersächsischen Städtetages zwei Politiker für ihr langjähriges Engagement: die Kreistagsabgeordnete und Ortsbürgermeisterin von Herberhausen, Ingrid Möhring (SPD) und Göttingens Bürgermeister Wilhelm Gerhardy (CDU).