Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Haussperling auf Platz eins
Die Region Göttingen Haussperling auf Platz eins
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:44 31.01.2017
Haussperling Quelle: Derer/Nabu
Anzeige
Göttingen

Vogelfreunde und andere Naturliebhaber rief der Nabu dazu auf, Vögel zwischen dem 6. und 8. Januar in der Umgebung zu zählen. Die Zahlen sollten dann dem Nabu gemeldet werden. 380 Menschen haben sich an der Aktion beteiligt. 57 Vogelarten haben die Göttinger gemeldet. Der Haussperling wurde im Landkreis Göttingen am häufigsten gezählt. 1633 Exemplare wurden gemeldet. Im vergangenen Jahr waren es 1037. Es folgt die Amsel, deren Sichtungen sich mit 1201 Tieren im Vergleich zu 2016, als nur 669 Amseln gemeldet wurden, fast verdoppelt haben. Auf dem dritten Platz landet der Feldsperling mit 970 Exemplaren, der im vergangenen Jahr mit 645 Sichtungen Platz fünf belegte. Mit jeweils einem gemeldeten Exemplar teilen sich der Kleinspecht, der Girlitz, der Mittelspecht und der Habicht den letzten Platz mit dem Grauspecht und dem Sommergoldhähnchen.

Es habe einige besorgte Anrufe von Beobachtern beim Nabu Göttingen gegeben, sagt Dirk Zimmermann, stellvertretender Vorsitzender vom Nabu Göttingen. „Die Anrufer berichteten, dass sie nur sehr wenige Vögel an ihren Futterhäuschen beobachten konnten“, so Zimmermann. „Wir können uns das nach diesen Ergebnissen nicht erklären. Auch bundesweit gesehen können wir mit dem Ergebnis der gezählten Vögel den Eindruck nicht bestätigen“, so Zimmermann weiter.

Anzeige

Deutschlandweit haben rund 120 000 Vogelfreunde an der Aktion teilgenommen und um die 2 Millionen Vögel gezählt. 161 Vogelarten wurden bundesweit in mehr als 81 000 Gärten gezählt. Wie in Göttingen sind die am häufigsten gemeldeten Vogelarten der Haussperling und die Amsel. Den dritten Platz belegt die Kohlmeise.

Dem Nabu Niedersachsen zufolge seien weniger Schwanzmeisen, Kohlmeisen und Blaumeisen zu sehen gewesen. Im Landkreis wurden in diesem Jahr rund 300 Kohlmeisen weniger gezählt. Die Zahl der Blaumeisen-Sichtungen ist um etwa 100 geringer geworden und der Schwanzmeisen um 50. aa