Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Volksheimstätte Göttingen und Handwerker spenden für Groner Halle
Die Region Göttingen Volksheimstätte Göttingen und Handwerker spenden für Groner Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 20.03.2019
Unterstützung lokaler Projekte ist notwendig (v.l.): Heike Klankwarth, Birgit Sterr, Thorsten May. Quelle: R
Grone

Das Geld haben Handwerksbetriebe und die Volksheimstätte gespendet. Vor drei Jahren im Advent bat die Genossenschaft erstmals mit ihr kooperierende Handwerker, Geld für den guten Zweck in Ortsteilen zu spenden, in denen die Volksheimstätte aktiv ist. 23 Firmeninhaber haben vor vier Monaten 3675 Euro überwiesen. Die Volksheimstätte rundete auf 5000 Euro auf. „Damit ist die Anschaffung eines neuen Bühnenvorhangs in der Mehrzweckhalle Grone gesichert“, teilte Vorstandsassistentin Karin Ruck mit.

„Hand in Hand mit dem Handwerk für Dritte“

Die symbolische Scheckübergabe an Birgit Sterr, Ortsbürgermeisterin von Grone, habe erneut gezeigt, wie notwendig die Unterstützung lokaler Projekte ist, betonten Heike Klankwarth und Thorsten May, Vorstände der Wohnungsbaugenossenschaft – ihr Fazit: „Hand in Hand mit dem Handwerk für Dritte. Eine schöne Erfolgsgeschichte.“

Von Stefan Kirchhoff

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Handwerker- und Universitätsball - Kommentar: „Ball – nicht Job-Börse“

Ein recht hochpreisiger Ball und der Auftritt wandernder Gesellen sind nicht unbedingt kompatibel, findet Christoph Oppermann. Ein Kommentar zur Entschuldigung der Kreishandwerkerschaft.

20.03.2019
Göttingen Prozessauftakt am Landgericht - Steuerhinterziehung in 76 Fällen

Ein heute 70-jährigen Mann und eine heute 68-jährige Frau sind der gemeinschaftlichen Steuerhinterziehung in 76 Fällen angeklagt. Der Prozess beginnt am Mittwoch, 20. März, um 9 Uhr vor dem Landgericht.

19.03.2019

Im Streit um Gebühren für Hilfeleistungen der Freiwilligen Feuerwehr nach Verkehrsunfällen hat das Oberverwaltungsgericht Lüneburg entschieden, dass die Stadt Hann.Münden nicht gegen höherrangiges Recht verstößt.

19.03.2019