Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Vollautomatisches Fahrradparkhaus am Göttinger Bahnhof geplant
Die Region Göttingen Vollautomatisches Fahrradparkhaus am Göttinger Bahnhof geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 14.10.2014
Von Britta Bielefeld
Parkhaus für Fahrräder am Bahnhof: Die Türanlage soll umgerüstet werden. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Die angrenzende Fahrradwerkstatt sei von der Veränderung nicht betroffen, das habe man in dem Vertrag bereits so formuliert. Bislang ist der Betreiber der Werkstatt auch für die 715 Parkplätze zuständig.

Von der Umrüstung verspricht sich die Stadt vor allem finanzielle Vorteile. Melzer weiter: „Die Umrüstung des Fahrradparkhauses auf zwei automatische Eingangsanlagen kostet rund 140 000 bis 150 000 Euro.“ Die Zuschüsse für den jetzigen Betreiber fallen weg, die Einnahmen fließen direkt an die Stadt. „Wir gehen davon aus, dass sich die Umstellung nach drei Jahren finanziert hat“, so der Beamte.

Vom vierten Jahr an seien es dann jährlich rund 50 000 Euro Einnahmen, die der Stadt zugute kommen. Eine vergleichbare Anlage hatten sich Vertreter der Verwaltung bereits in Celle angeschaut. „Dort hat sie sich bewährt und läuft fast wartungsfrei.“ Ausgerüstet ist die Anlage mit Drehkreuzen, Videoüberwachung und Induktionsschleifen.

Einen Notdienst für das Fahrradparkhaus sollen in Göttingen die Stadtwerke übernehmen. Wann es losgehen soll, ist allerdings noch unklar.

Fahrradparkhaus

Beispiel Parkbetriebe Celle

Die Anlage am Celler Hauptbahnhof wurde 1999 als Baustein des Umweltverbundes Auto – Bahn – Fahrrad – Bus in Betrieb genommen. Sie befindet sich im Eigentum der Stadt Celle.

Diese hat die Betriebsführung auf die Celler Parkbetriebe GmbH übertragen.

450 Fahrräder können dort auf zwei Ebenen kostenpflichtig (Tages-, Wochen-, Monats- und Jahreskarten) gesichert abgestellt werden.

Mehr zum Thema

Das Fahrradparkhaus am Bahnhof ist unter neuer Leitung: Nachdem die Voss Fahrräder GmbH von Ulrich Voss Ende vergangenen Jahres in Insolvenz ging, wird Marco Heinemann in Zukunft die Göttinger Institution betreiben. Der Unternehmer, dem bereits das Geschäft marcoBikes in Geismar gehört, hat auch den angeschlossenen Fahrradladen übernommen.

01.04.2014

Das Fahrradgeschäft Velo Sport am Waageplatz 8 ist insolvent. Derzeit läuft der Abverkauf, der nach Aussage von Insolvenzverwalter Burghard Wegener in maximal zwei Wochen abgeschlossen sein soll. Ein Nachmieter für die leer werdenden Räumlichkeiten steht noch nicht fest. Von den vier Angestellten haben zwei bereits einen neuen Job.

20.03.2014

Durch Umbauten und eine neue Organisation der bestehenden Stellplätze für Busse am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) will die Stadtverwaltung erreichen, auch Touristen- und Fernbusse auf dem Areal des jetzigen ZOB unterzubringen. 150 000 Euro sollen die Tiefbauarbeiten dafür kosten, für die der Bauausschuss grünes Licht gegeben hat.

Michael Brakemeier 13.03.2014