Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Volles Haus am Göttinger Leinekanal
Die Region Göttingen Volles Haus am Göttinger Leinekanal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 28.08.2018
Die Enten schwimmen im Leinekanal und die zahlreichen Besucher fiebern mit. Quelle: Max Ballhaus
Anzeige
Göttingen

Das 16. Göttinger Entenrennen auf dem Leinekanal erfreute sich trotz etwas schlechter Wetterbedingungen erneut großer Beliebtheit und war entsprechend gut besucht. Das vom Verein „Göttinger Entenrennen“ unter Mitwirkung des Blick organisierte Event startete um 11 Uhr mit dem ersten Vorrunden-Rennen.

Der Duft nach frischen Waffeln und Gegrilltem stieg über dem Waageplatz am Leinekanal auf. Tausende Besucher waren gekommen. Das Wetter meinte es zunächst nicht besonders gut, denn kurz vor dem ersten Start des „Real-Warenhaus-Rennen“ setzte unangenehmer Regen ein, der die zahlreichen Zuschauer aber keinesfalls von der Teilnahme abhielt. „Es regnet. Na und?“, sagte Claudia Weitemeyer von den Stadtwerken Göttingen kurz vor dem Start der mit bunten Regenschirmen besetzten Brücke an der Kreuzung Gothe-Allee.

Die von BLICK-Chef Markus Riese und Daniel Helberg munter moderierte Veranstaltung startete wegen des zu großen Andrangs nicht pünktlich. „Im ersten Rennen gibt es Preise im Wert von 1500 Euro“, animierte Riese, die Besucher ihre Ente noch in den blauen Korb zu werfen. „Es lohnt sich dabei zu sein – hier ist die Hölle los am Start“, freute sich der Moderator und übergab an seinen Kollegen Helberg, der im Ziel am Waageplatz weilte.
Eine Schar top gestylter Enten auf dem Weg ins Ziel. Quelle: Max Ballhaus

Der Andrang trotz des mittlerweile strömenden Regens war riesig. Um kurz nach 11 Uhr, als das erste Rennen eigentlich gestartet werden sollte, stand immer noch eine lange Schlange vor dem Verkaufspavillon des Lions Clubs. Alle warteten gespannt, wann es endlich losgeht – dann kamen die ersten vier prallvollen Kisten mit den hübsch dekorierten Enten in Richtung Start. Einige Besucher legten ihre Enten noch in die Kisten, und es konnte gestartet werden „Wir zählen von fünf runter“, sagte Riese.

Der Startschuss: Hunderte von gelben Enten landeten im Leinekanal und jeder Besucher verfolgte gespannt sein Tierchen. „Die Enten fühlen sich bei diesem Wetter wohl. Ich bin über die Resonanz echt begeistert – ein tolles Bild für Göttingen“, zeigte sich Helberg nahezu begeistert.

16. Entenrennen auf dem Leinekanal

„Ein Stück unserer Kultur“

Mit der Hymne der Champions League im Hintergrund überquerten die Enten den ersten Strudel. „Unsere Ente wurde grade überholt –aber wir hoffen noch. Das ist ein tolles Event“, freute sich eine Zuschauerin.

Ein TV-Gerät im Wert von 500 Euro gab im ersten Rennen zu gewinnen. Nach 13 Minuten kam es zum Zieleinlauf. Das erste Rennen beim 16. Göttinger Entenrennen war vorbei. Mit ihren Losen und Nummern in der Hand standen die Besucher im Zielbereich und hofften, dass ihre Ente unter den Gewinnern ist. „Es gewinnt die 4493“, sagte Helberg. Eine Reaktion in Form eines Jubelschreies war zunächst nicht zu vernehmen, aber der Gewinner konnte sich den Preis den ganzen Tag über abholen.

„Es ist ein sehr schönes und lustiges Rennen. Ein Stück unserer Kultur mit einer tollen Resonanz“, sagte Bürgermeister Ulrich Holefleisch (Grüne).

Als einige Besucher noch auf die Ergebnislisten schauten, startete Riese schon das zweite Rennen. Mittlerweile war auch die Sonne heraus gekommen und die Zuschauer strömten wieder zum Start. Auf einer riesigen LED-Leinwand wurden die Rennen professionell übertragen, sodass jeder selbst beim Essen alles mitverfolgen konnte.

Sandra Hinz verteidigt Promi-Titel

Siegerin beim Prominenten-Rennen wurde Sandra Hinz vom Deutschen Theater. Hinz verteidigte ihren Titel, was es beim Entenrennen bisher noch nie gab. Zweite wurde Silvie Stiller von der Waldbühne Bremke, Dritter Klaus Richter vom Mobilitäts-Talk. Bei den Sponsoren gewann die Göttinger Hausverwaltung. Das kultige „Pimp my duck“-Rennen gewann die getunte Ente von Börner-Eisenacher vor dem letztjährigen Sieger Metallbau-Senge. Platz drei ging an die Sparkasse Göttingen.

In den Vorrennen und im Finale wurden zusammen Preise im Wert von mehr als 14 000 Euro vergeben. Zu den Hauptgewinnen zählten Malerarbeiten für 1000 Euro, ein E-Bike und eine Küchenmaschine.

Von Jan-Philipp Brömsen

Beim Sommerfest am Nachbarschaftszentrum auf dem Holtenser Berg drehte sich in diesem Jahr alles um Hüte. Viele Besucher trugen einen.

26.08.2018

Mehr als 120 Demonstranten haben sich am Sonnabend für Klimaschutz eingesetzt. Nach einer Kundgebung zogen sie durch die Innenstadt.

25.08.2018

Auf dem Holtenser Berg – nördlich der bestehenden Bebauung – soll Göttingens größtes Neubaugebiet entstehen. Eigentümer, Investoren und Planer laufen sich warm. Erste Pläne haben sie nun vorgestellt.

25.08.2018