Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Verdi ruft am Donnerstag erneut zu Warnstreiks im Landkreis Göttingen auf
Die Region Göttingen

Warnstreiks: Verdi ruft im Landkreis Göttingen zu Kundgebungen auf 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 15.10.2020
Am 15. Oktober treffen sich Streikende rund um das Denkmal auf dem Hiroshimaplatz vor dem Neuen Rathaus in Göttingen. Auch in Hann. Münden, Duderstadt und Osterode soll es Kundgebungen geben. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen/Landkreis

Die Gewerkschaft Verdi kündigt für Donnerstag, 15. Oktober, Warnstreiks und Kundgebungen in Göttingen, Duderstadt, Osterode und Hann. Münden an. Vom Streik betroffen sein würden „neben den Rathäusern, Landkreiseinrichtungen, Stadtwerken und Entsorgungsbetrieben auch die Sparkassen und städtischen Kindergärten aus dem Kreisgebiet“, teilte Verdi mit.

Die öffentlichen Arbeitgeber hätten sich in den ersten zwei Runden der Tarifauseinandersetzung im öffentlichen Dienst „zu unserem Bedauern nicht mal zu einem Angebot bereit erklärt. Von Respekt und Anerkennung gegenüber den Beschäftigten war nichts zu spüren. Damit sind Warnstreiks unvermeidlich“, wird Gewerkschaftssekretär Moritz Braukmüller in der Mitteilung zitiert.

Anzeige

Bei Sparkassen soll mögliche Tariferhöhung gestrichen werden

„Kaum ist der Applaus verhallt, ist es mit der Wertschätzung vorbei. In den Sparkassen soll den Beschäftigten sogar die mögliche Tariferhöhung komplett gestrichen werden. Das ist absolut inakzeptabel“, so Braukmüller. Verdi fordert für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen eine Anhebung der Einkommen um 4,8 Prozent, mindestens aber 150 Euro pro Monat, bei einer Laufzeit von zwölf Monaten, heißt es weiter. Die Ausbildungsvergütungen und Praktikantenentgelte sollen um 100 Euro pro Monat angehoben werden, fordert Verdi.

Die Gewerkschaft erwartet die Ost-West-Angleichung der Arbeitszeit. Zudem solle in den Tarifverhandlungen die Entlastung der Beschäftigten behandelt werden. „Die besonderen Themen des Gesundheitswesens und der Pflege sowie der Sparkassen werden an einem eigenen Tisch im Rahmen der Tarifrunde besprochen“, so Verdi.

Kita Geismar geschlossen – mehrfach eingeschränkter Betrieb

Die Göttinger Stadtverwaltung teilte mit, dass es am Donnerstag aufgrund der Warnstreiks zu Einschränkungen im Betreuungsangebot der städtischen Kindertagesstätten komme. Die betroffenen Eltern seien informiert. Die Kita in Geismar sei am 15. Oktober geschlossen. Andere Kitas böten einen eingeschränkten Betrieb: Insterburger Weg, Elisabeth-Heimpel-Haus, Grone, Lönsweg, Weende West, Rosdorfer Weg, Elliehausen. Nicht betroffen seien die Kita Hetjershausen, das Ernst-Fahlbusch-Haus, die Kitas Gartenstraße und Weende Nord.

Die Kundgebungen am Donnerstag, 15 Oktober – Göttingen: 7.30 Uhr Hiroshimaplatz, ab 9 Uhr Demo zum Groner Tor; Hann. Münden: 10 Uhr Rathausplatz; Duderstadt: 8 Uhr, Stadthaus, Kundgebung mit Fotoaktion; Osterode: 12 Uhr, Marienvorstadt 2, „Streikkonzert“ und Kundgebung. Auch in Einbeck werde es eine Kundgebung für die Streikenden im Landkreis Northeim geben: ab 9.30 Uhr auf dem Marktplatz.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Komba kündigt Warnstreiks in Verwaltungen und bei den GEB an

Bereits am Dienstag hatte die Kommunalgewerkschaft Komba für Donnerstag, 15. Oktober, Warnstreiks im öffentlichen Dienst in Stadt und Landkreis Göttingen angekündigt. An der ganztägigen Arbeitsniederlegung beteiligen sich nach Angaben der Gewerkschaft die Mitarbeiter der Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB) sowie Beschäftigte der Göttinger Stadt- und Kreisverwaltungen.

Das tägliche GT/ET Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Göttingen täglich gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach
 

Der Warnstreik habe vor allem Auswirkungen auf die Müllentsorgung: „Bei den Entsorgungsbetrieben wird sehr breit gestreikt. Die Müllabfuhr und die Deponien werden geschlossen sein“, sagte Komba-Sprecher Oliver Haupt. „Die Mitarbeiter der GEB treffen sich am Donnerstag zu einer Aktion um 6 Uhr vor den Entsorgungsbetrieben am Hauptstandort“, so Haupt. Bei der Stadtverwaltung werde es vor allem beim Stadtordnungsdienst, der Stadtkasse oder den Fundbüros Beeinträchtigungen geben.

Von Stefan Kirchhoff