Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Weender demonstrieren für Freibad
Die Region Göttingen Weender demonstrieren für Freibad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 27.02.2012
Von Gerald Kräft
Durch umstrittene Sparpläne von Schließung bedroht: das Weender Freibad.
Durch umstrittene Sparpläne von Schließung bedroht: das Weender Freibad. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Weende

Start ist um 18 Uhr am Freibad. Der Zug soll über die Hannoversche Straße und B 27 Richtung Weender Krankenhaus ziehen. Nach dem Schließungsvorschlag der Verwaltung in der Sparliste zum Zukunftsvertrag sei die Bevölkerung aufgewacht, so Gramsch. Der Verein wolle mit der Göttinger Sport- und Freizeit GmbH konstruktiv an einem Konzept für das Bad zusammenarbeiten. „Wir brauchen so ein Bad.“

Auch die Schülerin Luise Riebel setzte sich für das Freibad ein und bastelte einen Rettungsring mit der Aufschrift „Freibad Weende Rettung!“ Ortsbürgermeister Frank Vaupel (Grüne) lehnte eine mögliche Bebauung des Freibadgeländes ab, auch wenn das dem Stadtkämmerer gefallen könnte. Wenn sich die Stadt drei Freibäder nicht mehr leisten könne, möge sie das Bad am Brauweg zur Disposition stellen, der Zuschussbedarf dort sei fünffach höher. Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) fehlte krankheitsbedingt. Seine Dezernenten sagten alle ab.

Unterdessen lehnte auch die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Weende eine Schließung einstimmig ab. Das Weender Bad sei mit rund 22 000 Quadratmetern Fläche das größte und vom Gelände her schönste Freibad in Göttingen, so der Vorsitzende Horst Reinert. 2010 habe es – bezogen auf die Öffnungstage – wesentlich mehr Besucher als das Groner Freibad gehabt und insgesamt den größten Nutzerzuwachs. Es trage in großem Maße als Grün-, Sport- und Freizeitfläche in dem mit mehr als 18 000 Einwohnern zweitgrößten Stadtteil zur Lebensqualität bei.