Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Weiches Wasser für Friedland: Keine Entscheidung ohne Bürgervotum
Die Region Göttingen Weiches Wasser für Friedland: Keine Entscheidung ohne Bürgervotum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 24.06.2013
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Friedland

Rund 50 Zuhörer hatten sich nach Angaben von Wolfgang Linne von der Verwaltung im Sporthaus Niedernjesa versammelt und unterstrichen damit die Bedeutung des Themas.

Vornehmlich sei es um die Frage gegangen, ob der Rat direkt eine Entscheidung treffen oder zuvor noch die Bürger befragen soll, sagte Linne. Dazu habe es geteilte Meinungen gegeben. Die einen hätten die Bedeutung des weichen Wassers für die Einwohner hervorgehoben.

Unterbrechung der Sitzung

Einige hätten von einer Meinungsumfrage abgeraten. Kurzerhand sei die Sitzung unterbrochen worden, um die zahlreichen Gäste zu Wort kommen zu lassen. Dabei habe sich eine Mehrheit für weiches Wasser ausgesprochen. Nach intensiver Beratung habe der Rat dann mehrheitlich dafür gestimmt, eine Meinungsumfrage auf den Weg zu bringen.

Schreiben mit Informationen

Die zentrale Frage soll dann lauten: Sind die Bürger für oder gegen weiches Wasser? Details der Befragung müssten allerdings noch festgelegt werden, sagte Linne.

Wahrscheinlich werde die Gemeinde aber ein Schreiben mit Informationen, um das Thema auch bewerten zu können, und eine Antwortkarte verschicken. Dann müsse man abwarten, wie viele Karten zurück kämen.

afu

Mehr zum Thema

Nach jahrelangem Warten ist es nun so weit: In der Woche nach Ostern sprudelt weiches Wasser aus den Hähnen der Bewohner in der Gemeinde Rosdorf. Das bestätigte Thomas Gotthard, kaufmännischer Geschäftsführer beim Wasserverband Leine-Süd. Einige kleine Arbeiten seien noch zu erledigen.

Andreas Fuhrmann 04.04.2012

Seit vier Jahren diskutieren Rat und Ortsräte in Friedland das Thema weiches Wasser. Derzeit werden vor allem die Dörfer im Leinetal mit teils extrem kalkhaltigem Trinkwasser mit Härtegraden bis 40 Grad deutscher Härte (GdH) versorgt.

Jürgen Gückel 09.11.2012

Mindestens 25 Cent teurer wird jeder Kubikmeter, wenn die Gemeinde Friedland künftig mit enthärtetem Wasser versorgt werden soll. Das hat Michael Zech vom Planungsbüro Rinne dem Rat Friedland vorgerechnet.

Jürgen Gückel 21.02.2011