Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Weihnachten und Silvester: So fahren Busse und Bahnen in Göttingen
Die Region Göttingen Weihnachten und Silvester: So fahren Busse und Bahnen in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 23.12.2017
Im ÖPNV gelten über Weihnachten und den Jahreswechsel größtenteils besondere Fahrpläne – auch im Göttinger Stadtverkehr. Quelle: HInzmann
Anzeige
Göttingen

Die Göttinger Stadtbusse fahren an Heiligabend und Silvester nach einem geänderten Sonntagsfahrplan. An Heiligabend bleiben die Busse ab 19 Uhr im Kontor. Silvester fahren sie (je nach Linie) bis etwa 23 Uhr - ab 21 Uhr sind dann außer der Reihe Nachtbusse unterwegs. An den eigentlichen Weihnachtstagen und an Neujahr gelten die Fahrpläne für Sonn- und Feiertage. Genaue Infos gibt es an den GöVB-Schaltern und im Internet unter goevb.de.

Auch für die Überlandbusse im Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (VSN) gilt an Heiligabend und Silvester ein geänderter Sonntagsfahrplan. Einige Linien fahren danach (wie an allen Sonntagen) gar nicht. Auf einigen sind Fahrten am Abend gestrichen. Und teilweise fahren Anruf-Taxen statt Busse, die vier Tage vor Fahrtantritt bestellt werden müssen. An den Weihnachtsfeiertagen und an Neujahr gelten auch hier die üblichen Sonn- und Feiertagspläne. Die Fahrpläne im Internet: vsninfo.de.

Die Züge der Deutschen Bahn fahren nach Auskunft ihrer Pressestelle an Heiligabend und Silvester „nach einem ausgedünnten Sonntagsfahrplan“. An den weiteren Feiertagen würden die üblichen Sonn- und Feiertags-Fahrpläne gelten. Am Freitag und Sonnabend vor Heiligabend seien die DB-Züge hingegen mit höherer Frequenz unterwegs - „das sind mit unsere Hauptzeiten im Jahr“, so eine Sprecherin. Alle Zusatzfahrten oder sonstigen Änderungen seien in die ausgehängten und im Internet abrufbaren Fahrplänen eingearbeitet: unter bahn.de.

Metronom-Züge fahren an den Weihnachtstagen einschließlich 24. Dezember sowie an Silvester und Neujahr nach dem Sonntagsfahrplan des Privatanbieters. Unter anderem auf der Strecke Göttingen-Hannover-Uelzen fallen nach Angaben einer Unternehmenssprecherin an Silvester und an Neujahr allerdings einige Spät- und Nachtzüge aus. Auf anderen Strecken wie Hamburg-Cuxhafen würden an Weihnachten aber auch zusätzliche Züge eingesetzt. Genaue Infos im Internet unter der-metronom.de.

Auch für Cantus-Züge gelten nach Angaben des Unternehmens an allen Weihnachtstagen und über den Jahreswechsel normale Sonntagsfahrten - ohne Einschränkungen. Alle Linienfahrpläne seien in den Zügen ausgehängt und per Internet abrufbar unter cantus-bahn.de.

Wer lieber auf ein Taxi ausweicht, dürfte an Heiligabend und über die Weihnachtsfeiertage keine Problem haben. An diesen Tagen sei das Geschäft weitgehend ruhig und Fahrzeuge fast jederzeit buchbar, so ein Sprecher der Göttinger Funk-Taxi-Zentrale. Silvester und in der Nacht zu Neujahr hingegen müssten Kunden „schon ein wenig Geduld und Glück haben“, um passgenau einen Wagen zu bekommen. Vorbestellungen würden an diesen Tagen grundsätzlich nicht aufgenommen. Für Kunden, die in dieser Nacht von der Göttinger Innenstadt aus in umliegende Stadtteile und Orte fahren wollen, haben die Taxifahrer allerdings einen besonderen Tipp: ein paar Schritte aus der Innenstadt heraus zu Fuß gehen und dort an einer Fahrbahn Richtung City einfahrende beziehungsweise zurückkommende freie Taxen heranwinken.

Von Ulrich Schubert

Der Göttinger Kreistag hat sich für eine Spar-Variante des neuen Verwaltungsgebäudes des Landkreises an der Carl-Zeiss-Straße ausgesprochen. Damit wird das ursprünglich mit 16,95 Millionen Euro kalkulierte Gebäude um 2,65 Millionen Euro teurer.

23.12.2017

Unter dem Motto „60 Krippen aus vielen Ländern – eine Weihnachtswelt“ hat Wolfgang Ziehe in den vergangenen Wochen Krippen aus seiner Sammlung in St. Johannis ausgestellt. In einer Führung stellte Bettina Lattke die verschiedenen Krippen vor.

23.12.2017

Weil er im Sommer dieses Jahres eine Frau gewaltsam zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben soll, steht ein 32-jähriger gebürtiger US-Amerikaner derzeit vor Gericht. Außerdem wird ihm Diebstahl zur Last gelegt. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, droht dem Angeklagten eine mehrjährige Freiheitsstrafe.

23.12.2017