Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Weißer zweiter Advent: Fünf Zentimeter Schnee
Die Region Göttingen Weißer zweiter Advent: Fünf Zentimeter Schnee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 12.12.2012
Von Britta Bielefeld
Schneetreiben: eine erste Schlittenpartie an den Schillerwiesen.
Schneetreiben: eine erste Schlittenpartie an den Schillerwiesen. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Bereits am Sonnabend nutzten viele Südniedersachsen das frostige aber teils sonnige Wetter für einen Einkaufsbummel in der Stadt. Gegen Mittag reichte die Autoschlange vor dem Parkhaus in der Hospitalstraße zurück bis zur Kreuzung am Geismar Tor. Die Temperaturen lagen laut Deutschem Wetterdienst seit Freitag morgen 4 Uhr dauerhaft unter null Grad.

„Das Maximum am Sonnabend erreicht gerade einmal minus 2,3 Grad“, sagt Harald Frischtatzky von der DWD-Wetterwarte in Geismar. Wärmer wurde es an diesem Tag nicht. Am Freitag ging die Temperatur zurück bis auf minus 10,3 Grad, der Kiessee in Göttingen ist bereits von einer dünnen Eisschicht bedeckt.

Nach dem strengen Frost schob sich ein Niederschlagsgebiet über die Region.  Nahezu den gesamten Sonntag rieselten weiße Flocken herab. Die Schneedecke wuchs bis auf etwa fünf Zentimeter an. Genug, um zum ersten Mal in dieser Saison den Rodel aus dem Keller zu holen und eine kurze Rutschpartie zu starten.

Auf den Straßen ereigneten sich laut Polizei zwar etliche kleine Unfälle – Autos rutschten in Gräben oder gegen Hindernisse. So auch bei einem Unfall bei Reinhausen. Verletzt wurde dabei niemand ernstlich. Am Montag, so Harald Frischtatzky vom DWD, soll die Temperatur vorübergehend etwas milder werden.